Wochenausblick: Von der Milderung und neuem Kaltlufteinbruch

Das Tiefdruckgebiet vom Wochenende zieht sich am Montag nach Südosten zurück, allerdings beeinflusst es große Teile von Deutschland noch mit einem Regengebiet, das uns von Nordosten überquert. Im weiteren Verlauf der Woche kann sich die Luft langsam wieder etwas erwärmen, teilweise sind auch bis zu 20 Grad möglich. Dabei liegen wir zwischen einem Hoch über dem Atlantik und Westeuropa sowie Tiefs über Osteuropa und damit in einer meist schwachen nördlichen bis nordwestlichen Strömung. Zeitweise feuchte Luft mit ein paar Schauern und dichteren Wolken wird also weiterhin herangeweht.

Ab Donnerstag nähert sich dann ein neues kräftiges Atlantiktief, dessen Kaltfront uns besonders ab Freitag einen neuen Schwall feuchter und kühler Meeresluft bringt. Es wird also erneut häufig nass und wieder deutlich kälter, in den Mittelgebirgen und Alpen kann es auch Schnee geben.

Kaltlufteinbruch zum kommenden Wochenende