Wochenausblick: Die Wetterumstellung kommt, es wird warm bis heiß

Der Tiefdruckeinfluss vom Wochenende zieht sich langsam zurück und von Westen her rückt ein Hoch nach. Im Verlauf der neuen Woche wird es in Deutschland insgesamt wärmer, teilweise kann schon im Südwesten die 30 Grad-Marke erreicht werden. Bis zum kommenden Wochenende wird es dann landesweit sommerlich warm bis heiß, aber auch Gewitter sind möglich.

In der Nordhälfte Deutschlands wird die Wetterumstellung zunächst bis Mittwoch eine zähe Angelegenheit, denn hier ist weiterhin wolkenreiche Luft am Rande eines Hochs bei den Britischen Inseln wetterbestimmend. In der Südhälfte wird es dagegen schon mehr Sonne geben und hier ist es auch deutlich wärmer. Besonders am Donnerstag streift dann ein schwacher Tiefausläufer, der zu örtlichen Schauern und Gewittern führen kann, für die meisten dürfte es aber trocken bleiben.

Zum kommenden Wochenende gelangen wir immer mehr an die Vorderseite eines Atlantiktiefs, das aus Südwesten sehr warme bis heiße, aber teilweise auch feuchte Luft heranweht. Der Westen und Norden könnte recht nah an dem Tief liegen, sodass es hier noch fraglich ist, wie warm bzw. heiß es wird. Je weiter nach Südosten in Deutschland, desto sicherer ist die Entwicklung hin zu hochsommerlichem Wetter. Gewitter sind in der teils feuchten Luft ebenfalls möglich, auch für kräftige Gewitter mit Unwettergefahr ist die Wetterlage tendenziell anfällig. Für Details ist aber natürlich viel zu früh.

Der Wochenausblick auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Temperaturtrend mit Wettermodellvergleich am Beispiel Frankfurt – hier für jeden Ort