Wochenausblick: Altweibersommer mit Einschränkungen

Das Regentief über dem Osten zieht sich am Dienstag immer weiter über die Ostsee zurück und ein neues Hoch setzt sich in Deutschland durch. Es wird dann in dieser Woche für die meisten trocken bleiben, allerdings sieht das in der Nordhälfte etwas anders aus, wo bereits am Mittwoch ein neuer Tiefausläufer ankommt.

Von Westen her schiebt sich am Dienstag das neue Hoch rein und wird besonders den großen Süden des Landes wahrscheinlich die gesamte Woche beschäftigen. Hier wird es fast durchweg trocken bleiben. Der Norden wird allerdings immer wieder nah an einer Tiefdruckzone über Nordeuropa liegen, sodass es hier nicht beständig und immer trocken bleibt. Bereits am Mittwoch kommt hier ein neuer Tiefausläufer rein. Insgesamt wird es aber spürbar milder mit Höchstwerten am Nachmittag von um, oft sogar etwas über 20 Grad. Am Oberrhein können wir im Laufe der Woche die 25 Grad-Marke knacken.

Zum Wochenende sieht es weiterhin nach Hochdruckeinfluss aus, der auch im Norden mehr und mehr die Oberhand gewinnt. Dabei sieht es vor allem im Süden und Südwesten nach sehr warmer Luft aus, während es nach Norden und Osten noch etwas frischer bleiben könnte. Wie schnell und intensiv sich sehr warme Luft landesweit ausbreiten kann ist noch unsicher. Auch ob die Tiefdruckzone uns dann nächste Woche rasch wieder näher kommt.

Die Vorhersage in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Der Trend kurz und knapp im Überblick