Wintergrüße im April: Schnee und Glätte bis ins Flachland

Am Ostermontag erreicht uns aus Nordwesten eine markante Kaltfront, die bis zum Abend auch die Alpen erreicht. Rückseitig strömt hochreichende Kaltluft vom Nordmeer ein, in der es bis in tiefe Lagen Schnee- und Graupelschauer sowie einzelne Wintergewitter gibt. Dabei kann sich nachts und morgens durchaus nochmal eine geschlossene Schneedecke auch im Flachland einstellen.

Am Ostermontag erreicht uns von Nordwesten her eine Kaltfront mit schauerartigem Regen, der teilweise schon bis in tiefe Lagen in Schneeregen übergeht. Die Schneefallgrenze sinkt mit und hinter der Kaltfront bis in tiefe Lagen ab. Ihr folgen einige teils kräftige Schnee- und Graupelschauer. Auch Wintergewitter mit dicken Flocken und starkem Graupel sind möglich. Zum Abend erreicht die Kaltfront auch die Alpen und die Schneefallgrenze sinkt hier bis in die Täler ab. Hier ist es im Vorfeld nochmal recht mild und bis in den Nachmittag hinein trocken. Es wird windig mit Sturmböen im Vorfeld der Kaltfront im Alpenvorland und in Schauern/Gewitter hinter der Kaltfront.

Am späten Montagabend können sich neue Schneeschauer auf den Nordwesten ausbreiten, die teils kräftig und gewittrig durchsetzt sein können. So sind stellenweise bis Dienstag früh bis ins Flachland einige Zentimeter Neuschnee möglich. Am Alpenrand schneit es noch längere Zeit bis in die Täler.

Am Dienstag und Mittwoch zeichnet sich dann unbeständiges und sehr kühles Wetter ab. In höhenkalter Luft ziehen schauerartige Niederschläge durch und einige kräftige Schnee-, Schneeregen und Graupelschauer. Auch Gewitter können dabei sein. Besonders in den Nordweststaulagen der Mittelgebirgen und Alpen schneit es teils kräftig und es gibt Neuschnee und noch einmal einen Wintereinbruch. Mit den Schneeschauern kann es vor allem nachts und morgens bis ins Tiefland stellenweise eine Schneedecke geben. In den kräftigsten Schauern sind auch über 5 Zentimeter Neuschnee nicht ausgeschlossen.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

In der zweiten Wochenhälfte wird es wahrscheinlich langsam wieder etwas milder. Nach großer Frühlingswärme und Temperaturen um 20 Grad sieht es aber erstmal nicht aus.

14 Tage-Trend für Dortmund

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

2 Kommentare

  1. Wolfgang 4. April 2021
  2. Karin Müller 4. April 2021

Schreibe einen Kommentar zu Karin Müller Antworten abbrechen