Wind legt zu zur Wochenmitte in NRW

Trotz häufigem Sonnenschein und recht warmen Temperaturen bekommen wir diese Woche ein wenig Herbst zu spüren.

„Tiefdruckgebiete ziehen über Skandinavien hinweg und sorgen dafür, dass der Wind in NRW von Mittwoch bis Freitag zulegt“, meint Andreas Neuen vom Wetterdienst Kachelmannwetter. „Dabei sind dann vor allem im Norden des Landes durchaus Böen der Stärke 7 um 60 km/h möglich, vielleicht reicht es auch für Windstärke 8, also stürmischen Wind“, so Neuen weiter.

So zeigt es heute jedenfalls das HD-Wettermodell für den Donnerstag. Nicht ganz so windig wird es am Niederrhein und im Ruhrgebiet, doch auch hier merkt man den Wind mit rund 50 km/h schon deutlich. Bestes Drachewetter für die Kinder. Bisher war es ja deutlich zu windschwach im September.

Ein wenig Herbst zumindest, doch mit den Temperaturen geht es ziemlich hoch weiter. „Hier wird man noch nichts vom Herbst merken“, prophezeit Neuen. „20 bis 23 Grad erreichen wir beispielsweise in Düsseldorf jeden Tag und von Regen ist auch so gut wie nichts zu sehen“.

Zum nächsten Wochenende könnte es sogar wieder recht sonnig und noch etwas wärmer werden. Das ist aber alles noch nicht sicher und derzeit nur eine Momentaufnahme.

Kommentieren