Wieder Unwettergefahr im Mittelmeerraum

In den kommenden Tagen sind im Mittelmeerraum wieder kräftige Regenfälle mit örtlicher Unwettergefahr zu erwarten. Betroffen sein werden verschiedene Teile des Mittelmeerraums. Auslöser ist die höhenkalte Luft, die am Wochenende in Mitteleuropa teils kräftige Schneeschauer und einzelne Wintergewitter auslöst.

170113mittemeer_anim

Die Animation zeigt, wie sich bis zum Beginn der neuen Woche über dem Mittelmeer ein eigenständiges Höhentief ausbildet. Angefüllt ist es mit höhenkalter Luft, während das Mittelmeerwasser meist noch Temperaturen von 13 bis 18 Grad aufweist. Das Wasser erwärmt die Luft in der untersten Schichte und es bauen sich große vertikale Temperaturgegensätze auf. Dadurch können sich vermehrt Schauer und Gewitter bilden, auch bodennah entstehen Tiefdruckgebiete.

170113mittelmeer_regensummen

Die Karte aus dem HD-Modell mit den erwarteten Regensummen bis zum kommenden Mittwoch zeigt im westlichen und zentralen Mittelmeerraum sowie in der Ägäis gebietsweise größere Mengen, örtlich auch um 100 Liter pro Quadratmeter.

170113mittelmeer_wind

Auch der Wind frischt zeit- und gebietsweise stark auf. Die Karte aus dem HD-Modell zeigt schwere Sturmböen am Sonntagvormittag unweit der Balearen. Ab Montag könnte an der Adriaküste wieder die berüchtigte Bora wehen, ein kalter und extrem böiger Fallwind.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren