Weiterhin nasskalt mit meist nur kurzen Schneeoptionen für das Flachland

Ein Tief über das Ostsee beschert uns bis Freitag nasskaltes und wolkenreiches Wetter. Dabei fällt wiederholt Schnee und Schneeregen, in den tiefsten Lagen auch Regen. Während der Schnee im Flachland nur stellenweise liegen bleibt, ist insbesondere für die Nordweststaulagen der Mittelgebirge etwas Neuschnee möglich. Zum Wochenende bleibt es recht kalt , der Hochdruckeinfluss nimmt aber zu und die Niederschläge ab.

Heute breitet sich das Niederschläge recht schnell auf die gesamte Nordhälfte aus. Im Nordosten ist es oft Regen, in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im östlichen NRW ist auch Schnee mit dabei. Stellenweise kann es mal für eine dünne Schneedecke reichen, meist bleibt der Schnee aber nicht liegen. In der nördlichen Mittelgebirgsschwelle ab 200 bis 300 Meter stehen die Chancen besser. In der Landesmitte werden die Niederschläge schwächer. Hier fällt im Mittelgebirgsraum nur ab und zu etwas Schnee. Im Süden sorgt dagegen ein Höhentief über dem Alpenraum recht verbreitet für leichte bis mäßige Schneefälle. Hier schneit es bis in tiefe Lagen und lediglich am Oberrhein ist auch mal Regen mit dabei.

Am Donnerstag kommt es im Westen und Nordwesten immer wieder zu Niederschlägen. Während es in tiefen Lagen eher Regen und Schneeregen ist, fällt oberhalb 200 Meter meist Schnee. Besonders in den West- und Nordweststaulagen der Mittelgebirge wie z.B. im Bergischen, im Sauerland aber auch mitunter im Weserbergland schneit es auch länger anhaltend und kräftiger. Auch sonst bleibt es zumeist wolkenverhangen, aber nur ab und zu fällt im Osten und Süden etwas Schnee oder auch Schneeregen. Vor allem in Süddeutschland sind auch mal ein paar Auflockerungen mit dabei.

Am Freitag bleibt es an den Alpen noch länger trocken mit ein paar anfänglichen Auflockerungen. Von Norden her breiten sich Regen-, Schneeregen und Schneeschauer über die Mitte nach und nach in den Süden aus. Dabei fällt vor allem in den Mittelgebirgen häufiger Schnee, während im Norden, sowie generell in tiefen Lagen auch Regen mit dabei ist.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Wochenende nimmt der Hochdruckeinfluss zu und es bleibt bei einem Gemisch aus Nebel, Wolken und etwas Sonne überwiegend trocken. Es bleibt kalt mit Temperaturen um 0 Grad, nachts ist verbreitet Frost zu erwarten.

Kommentieren