Viel Regen am Wochenende im Süden und Frostgefahr zum Montag!

Kältere maritime Polarluft wird am kommenden Sonntag in Deutschland wetterwirksam, doch zuvor muss erst einmal die mildere Luft verdrängt werden. Dabei zieht ein Randtief über das Wochenende von der Biscaya über den Ärmelkanal bis nach Südskandinavien und bringt vor allem dem Süden Deutschlands am Samstag auch lang andauernden Regen.

Vor allem Richtung Alpenrand und auch vom Bodensee bis zum Schwarzwald können durchaus bis Sonntagabend 50 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Auch rund um die Nordsee wird es recht nass, aber hier sind es eher Schauer die unterwegs sind und teilweise über 20 Liter pro qm bringen. Man kann in die Karte klicken und in den Bundesländern oder Landkreise besser die Details ablesen, wie viel an Regen fallen wird:

model_moddeuhd_2016041400_90_2_157

 

Manche Wettermodelle legen sogar noch mehr drauf und simulieren in unserer XL-Vorhersage bis zu 114 Liter Regen pro qm für den Hochschwarzwald bis Sonntagabend. Momentan werden für den Feldberg zwischen 47 und 114 l/qm von den verschiedenen Modellen gerechnet:

schwarzwald

 

Wenn das Tief dann Sonntag nach Südskandinavien abgezogen ist, erreicht aus Nordwesten die maritime Polarluft Deutschland:

model_moddeuhd_2016041400_76_1642_149

 

Es wird dabei wieder sonniger, doch dann werden auch die Nächte klar und somit kann sich die Luft extrem abkühlen. Somit muss man in der Nacht zum Montag stellenweise in Deutschland mit Frost und auch ziemlich verbreitet mit Bodenfrost rechnen. In der folgenden Karte sind die Gebiete eingefärbt, die wohl mit Luftfrost rechnen müssen:

frost

 

 

Falls man schon frostempfindliche Pflanzen aus dem Keller nach Draußen geschafft hat, so sollte man die zumindest ab Sonntagabend vorübergehend wieder rein holen oder gut mit Vlies abdecken.

 

 

Ein Kommentar

  1. Benjamin 14. April 2016