Update: Glatteislage in der Nacht zum Sonntag!

In der Nacht zum Sonntag erreicht eine Warmfront den Westen des Landes und diese erstreckt sich von der Nordsee bis nach Baden-Württemberg. Ab circa 2 Uhr ist nach dem derzeitigen Europa HD Modell im Westen mit gefrierendem Regen zu rechnen, der sich auf NRW, das Saarland, Teilen von Niedersachsen und Richtung Rheinland-Pfalz & Baden-Württemberg ausbreitet. Stellenweise ist auch mit Schneefall zu rechnen.

Bis zum frühen Vormittag verlagert sich die Warmfront mit gefrierendem Regen und Schneefall langsam weiter nach Osten. Der gefrierende Regen geht dabei immer mehr in leichten bis mäßigen Schneefall über. Bis zur Mittagszeit erreicht die Front die Linie München – Bremen. Weiter östlich davon bleibt es meist noch trocken. Bis zum späteren Sonntagabend zieht die Warmfront unter Abschwächung samt leichten Schneefall weiter nach Osten. Nur ganz im Nordosten bleibt es aus heutiger Sicht wahrscheinlich ganztags trocken.

Hier das Euro HD mit dem signifikanten Wetter. Für Details in Länder/Kreise, Stunden vorklicken:

ACHTUNG: Nachts ist vor allem in den Regionen mit gefrierendem Regen mit erhöhter Glättegefahr auf den Straßen und Gehwegen zu rechnen. Da die Böden oft gefrorenen sind wird es rasch beim Regen spiegelglatt! Wir werden die Glatteissituation für die Nacht zum Sonntag und am Sonntag weiter verfolgen und sie bei Twitter und Facebook weiter informieren wann es wo genau losgeht.