Unwettergefahr auf den Balearen

Wie gestern bereits berichtet, wird es diese Woche zwischen den Balearen und Italien zeit- und gebietsweise ordentlich zur Sache gehen. Tiefdruckeinfluss macht sich hier über dem warmen Mittelmeerwasser breit. Die Wettermodelle zeigen einheitlich, dass hier „etwas im Busch ist“, wie man so schön sagt.

Von Dienstagabend bis Mittwochmorgen wird sich irgendwo im Bereich der Balearen ein Tiefdruckgebiet bilden. Zeitglich nimmt hier die Niederschlagsaktivität zu und es können sich zunehmend kräftige Gewitter entladen. Dabei drohen neben heftigem Starkregen mit der Gefahr von Überflutungen auch erneut Tornados über dem Wasser, die Küstenorte erreichen können. Es ist hier nicht anders als bei uns, so dass vorher nicht abzuschätzen ist, welche Orte genau von den Unwettern erfasst werden. Ist es eher Mallorca und hier eher der Süden oder der Norden? Oder wird im Endeffekt doch Menorca am schlimmsten erwischt? Ich weiß es nicht und das wird Ihnen auch sonst niemand zum jetzigen Zeitpunkt sagen können. Schauen wir exemplarisch auf die XL Niederschlagsvorhersage für Menorca. Die meisten Wettermodelle geben Hinweise auf größere Niederschlagsmengen ab der kommenden Nacht und vor allem am Mittwoch. Das Britische HD Modell rechnet sogar über 100 Liter/m².

Niederschlagsprognose XL, Menorca

Niederschlagsprognose XL, Menorca

Unter Umständen kann sich das Tiefdruckgebiet am Mittwoch so verstärken, dass es sich zu einem Sturmtief entwickelt. Neben schweren Sturmböen in Gewittern, könnte es dann auch abseits von diesen zu Sturmböen von 80 bis 90 km/h kommen, im Extremfall sogar mehr. Wie stark sich das Tief letztendlich wirklich entwickelt, kann nur kurzfristig abgeschätzt werden. Dazu ein Vergleich zweier Wettermodelle, der die Unsicherheit aufzeigt: Links – sehr kräftiges Tief zwischen Mallorca und Menorca mit Sturm. Rechts – schwächeres Tief südöstlich der Balearen. Sie sehen, sicher ist, dass nichts sicher ist.
Modellvergleich_kachelmannwetter

Fazit: Besonders von Dienstagabend bis in die Nacht zum Donnerstag besteht auf den Balearen und auch in deren Umfeld auf dem Mittelmeer erhöhte Unwettergefahr durch Starkregen, Gewitter und Sturm. Es kann im ungünstigsten Fall auch zu Beeinträchtigungen und Störungen im Flug- und Fährverkehr kommen.

Kommentieren