Tiefs mit Regen im Anmarsch – öffnen sie den Weg für eine Wetterumstellung im Mai?

Am Wochenende gelangt in den äußersten Südosten nochmal ein neuer Schwall feuchtwarmer Luft. So sind in Südostbayern am Samstag Temperaturen über 20 Grad möglich, bevor Schauer und Gewitter aufkommen. Sonst muss vor allem im Südwesten ab dem Nachmittag häufiger mit Regen gerechnet werden und es bleibt in den meisten Landesteilen  kühl mit örtlichen Schauern. Am Sonntag zieht dann ein Tief von Österreich weiter über Polen hinweg, die Zugbahn ist ähnlich einer Vb-Wetterlage. Mit diesem Tief wird es besonders vom Bodensee über Bayern bis zur Lausitz teils kräftig regnen. Solche Tiefs bergen aber erfahrungsgemäß große Unsicherheiten, sodass die genauen Regenmengen und Schwerpunkte noch offen sind.

Zu Wochenbeginn bleibt es unbeständig, denn bereits zum Dienstag deutet sich das nächste Tief an. Es zieht aus Westen heran und könnte neben Regen, Schauern und Gewittern sogar Sturmböen bringen. Die Strömung dreht mehr auf West und es weht insgesamt recht kühle, an der Vorderseite des Tiefs nur kurz etwas mildere Luft heran. Ab der zweiten Wochenhälfte wird es dann entscheidend: Nimmt der Tiefdruck auf dem Atlantik deutlich zu und die Strömung dreht auf Südwest mit deutlich milderer bis warmer Luft?

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Ensembles für Offenbach

Das Diagramm zeigt die Ensembles des ECMWF Modells.

Kommentieren