Tief bringt weitere Schauer und Gewitter, örtlich besteht Unwettergefahr

Ein Höhentief über Westeuropa bestimmt das Wetter in Deutschland, es wird schon von einem neuen Tief zur Wochenmitte abgelöst. Damit gestaltet sich das Wetter wechselhaft. Besonders in der Osthälfte, speziell im Süden Bayerns bleibt auch die nächste Tage die Gefahr unwetterartiger Gewitter erhöht.

Am heutigen Sonntag bilden sich in schwülwarmer Luft bald neue, teils kräftige Regenschauer und Gewitter, die örtlich mit Starkregen und Sturmböen einhergehen können. Vor allem in Süd- und Südostbayern deuten sich von den Alpen her unwetterartige Gewitter an, die auch größeren Hagel und schwere Sturmböen über 100 km/h bringen können. Diese verlagern sich abends und eingangs der Nacht nach Oberösterreich. Ansonsten treten die Schauer und Gewitter verstreut und sehr örtlich auf. Im Osten lagert insgesamt sehr energiereiche Luft, hier fehlt aber zunächst etwas der Antrieb. Ganz ausgeschlossen sind hier örtliche Unwetter nicht. Die Höchstwerte liegen bis um 30 Grad im Osten und um 25 Grad im Westen. In der Nacht zum Montag lässt die Schauer- und Gewittertätigkeit insgesamt nach. Im osten, Südosten und Norden sind noch länger örtliche Schauer oder auch Gewitter aktiv.

In der neuen Woche bleiben wir zunächst an der Vorderseite eines Höhentiefs mit Zentrum bei den Britischen Inseln und über der Nordsee. Es schaufelt am Montag und Dienstag weiterhin feuchtwarme Luftmassen heran, in der es immer wieder zu örtlichen Schauern und Gewittern kommt. Dazwischen stellen sich aber auch freundliche und längere trockene Abschnitte ein. Gefahr unwetterartiger Gewitter besteht immer wieder in Südbayern, am Montag auch im Nordosten. Am Mittwoch und am Donnerstag sieht es nach Norden und Westen bewölkt aus, hier sind Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter möglich. In der Südosthälfte bleibt es deutlich wärmer mit 25 bis 30 Grad, hier deuten sich erneut besonders im Süden kräftige Gewitter an. Im Osten bleibt es wohl am häufigsten trocken.

Die Vorhersage und laufend Updates auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Gewitter und Unwetter genau verfolgen

Unten ist ein Beispiel aus unserem Stormtracking mit Blitzen, Radar und den georteten Gewitterzellen, dessen Zugrichtung angezeigt wird. Über die blauen Button oben können verschiedene Tools zur Beobachtung ausgewählt werden, wie HD Radar, Blitzanalyse und vieles mehr.

Ein Kommentar

  1. Harald Krüger 25. Juli 2021

Kommentieren