Sturm in Deutschland Sonntag und Montag – markante Kaltfront möglich

Am Wochenende beginnt sich die Wetterlage langsam umzustellen, wenn sich über dem Nordatlantik ein kräftiges Orkantief bildet und bis Montag weiter nach Skandinavien zieht. Auf der Südseite des Tiefs bilden sich sehr große Luftdruckgegensätze aus und eine Kaltfront überquert etwa von Sonntagabend bis Montag Deutschland von Nordwest nach Südost. Dabei kommt es zu einer ausgeprägten Sturmlage.

+++ Update vom Freitag online +++

Am heutigen Donnerstag sind es nun noch etwa drei Tage bis zum Ereignis und auch wenn es natürlich im Detail, was die genaue Stärke der maximalen Windböen und das exakte Timing betrifft, noch Unsicherheiten gibt, so werden die Berechnungen langsam etwas konkreter. Es zeichnet sich von Sonntagnachmittag/-abend bis in den Montag der Höhepunkt der Sturmlage vom Nordwesten ausbreitend in den Süden Deutschlands an. Der Fokus liegt nach aktuellem Stand auf einer markanten Kaltfront, an der es die stärksten Windböen geben kann. Dort sind sogar Orkanböen >120 km/h nicht ausgeschlossen.

Die wichtigsten Links zum Sturm:

Ein Update zur anstehenden Sturmlage auf unserem Youtubekanal (Wir freuen uns über ein Abo, danke!)

 

Ensemble Vorhersage für ihren Ort

Auf kachelmannwetter.com geben Sie Ihren Ort ein und wählen zuvor das ECMWF Ensemble. Dann kommt das Diagramm für ihren Ort. Dort nur noch oben als Parameter „Windböen“ auswählen. Es zeigt 52 verschiedene Berechnungen und den Mittelwert (blau). Je enger die Bandbreite, desto sicherer!

4 Kommentare

  1. Ralf 6. Februar 2020
  2. Ralf 6. Februar 2020
  3. Köhler, Jens 6. Februar 2020

Schreibe einen Kommentar zu Köhler, Jens Antworten abbrechen