Starke Regenfälle in Südnorwegen

An diesem Wochenende bis einschließlich Montag sind in Südnorwegen zum Teil sehr große Regenmengen zu erwarten, vielerorts können mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter (=mm) zusammenkommen, gebietsweise sogar mehr als 200 Liter. Auslöser sind atlantische Tiefs, deren Regengebiete sich an den südnorwegischen Bergen stauen. Die Küstenregion zwischen Oslo und Bergen gehört zu den regenreichsten Europas.

170930norwegen_luftdruck

Die Luftdruckverteilung in Europa am Montagmorgen aus dem HD-Modell. An der Vorderseite eines Tiefs, das ins Seegebiet nördlich von Schottland zieht, weht feuchte Luft gegen die südnorwegischen Berge.

170930norwegen_regenmengen

Die erwarteten Regenmengen bis zum Montagabend im Raum Südnorwegen – Dänemark. Auch an der dänischen Nordseeküste können mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Das ist aber nichts im Vergleich zu den Mengen an der südnorwegischen Küste.

Die Stadt Bergen – in diesem Fall am nördlichen Ende des Starkregengebietes gelegen – gilt als regenreichste Großstadt Europas mit einer durchschnittlichen Jahresregenmenge von mehr als 2500 Litern pro Quadratmeter an fast 250 Regentagen im Jahr. Zum Vergleich: In Berlin fallen im Mittel zwischen 500 und 600 Liter Regen im Jahr.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren