Starke Regenfälle in Südfrankreich erwartet

In vielen Meldungen der vergangenen Tage hieß es, dass im Laufe der Woche neue kräftige Schneefälle in Teilen der Schweiz drohen, die zuletzt schon mehrfach betroffen waren und zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten waren. Nach den neuesten Berechnungen der Wettermodelle wird die aus Nordwesten heranrückende Kaltfront durch die Bildung eines neuen Tiefs über dem westlichen Mittelmeer aufgehalten und erreicht die Schweiz vorerst nicht. Dafür muss in Teilen Südfrankreichs mit starkem Regen gerechnet werden, regional sind bis zum Freitagabend bis etwa 200 Liter pro Quadratmeter möglich.

180124freitag_luftdruck

Die Kaltfront des Nordeuropatiefs bleibt durch die Bildung eines Tiefs über dem Mittelmeer im Bereich Südostfrankreich hängen und wird hier zur Warmfront des neuen Tiefs.

180124freitag_regensummen

Die erwarteten Niederschlagssummen bis zum Freitagabend aus dem HD-Modell, zum Modellvergleich einfach am oberen Kartenrand zu den anderen Modellen wechseln. Die größten Mengen fallen in den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Languedoc-Roussillon, regional sind hier von Donnerstagmorgen bis zum Freitagabend bis etwa 200 Liter pro Quadratmeter möglich.

180124freitag_schnee

Der größte Teil des Niederschlags fällt dabei bis in höhere Lagen als Regen, die Karte zeigt den Schneeanteil am Niederschlag bis zum Freitagabend.


Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren