Silvesterwetter und Trend zum Jahresbeginn 2021

Eine umfangreiche Tiefdruckzone über Mitteleuropa bestimmt noch in großen Teilen Deutschlands das Wetter. Sie wird ihren Schwerpunkt zum Beginn des Jahres 2021 weiter nach Südeuropa Richtung Italien verlagern. Dabei wird es bei uns aus Nordosten noch etwas kälter. 

An Silvester liegt ein kleines Tief knapp westlich von Deutschland. Es lenkt in den Westen feuchte Luft, aus der es zum Jahreswechsel etwas Regen, Schneeregen und Schnee geben kann. Nach Osten hin bleibt es dagegen im Großteil des Landes wahrscheinlich meist trocken und oft frostig.

Im neuen Jahr verlagert sich das Zentrum des Tiefdrucks immer mehr Richtung Italien und sowohl Richtung Island als auch über Nordeuropa baut sich eine Hochdruckzone auf. Damit bleibt milde Luft vom Atlantik weiterhin chancenlos. Aus Nordosten liegen wir dann im Einfluss polarer Kaltluft, die ganz große Kälte wird es aber trotz östlicher Strömung eher nicht sein! Durch die Tiefdruckzone über Italien könnten dann Niederschlagsgebiete von Südost nach Nordwest über Deutschland ziehen und Schnee bis in tiefe Lagen bringen.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Düsseldorf

Zunächst geht es nasskalt weiter, bevor sich zum Jahresbeginn eine weitere, zumindest leichte Abkühlung abzeichnet. Dann könnte es auch Schnee bis ins Flachland von NRW geben. Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

 

Ein Kommentar

  1. Wolfgang 28. Dezember 2020

Kommentieren