Sehr sonniges Jahr – Rekorde nicht ausgeschlossen

Wir haben schon viele Dinge, wie den Niederschlag bezüglich der Dürre oder die Sommer- und Hitzetage im Jahr 2018 ausgewertet. Es ist ein außergewöhnliches Jahr mit Sommerwetter von April bis weit in den September, wenn man es mal subjektiv ausdrücken will. Aber auch die Zahlen haben gezeigt, dass es viele Rekorde gab. Die Sonnenstunden haben wir allerdings noch nicht ausgewertet, außer für den Statistiksommer. Mehr folgt nun hier mit einem Blick auf das gesamte Jahr 2018 bisher.

Zunächst der Stand mit den sonnigsten und unsonnigsten Orten im Jahr 2018, Stand ist der 25.09.2018. Ganz oben in der Liste steht Berlin-Dahlem mit nun schon fast 2000 Sonnenstunden seit dem 1. Januar 2018. Am wenigsten schien die Sonne an den Alpen, wie in Oberstdorf, aber auch klassisch in den Mittelgebirgen, wie beispielsweise in Lüdenscheid.

Sonnigste Orte
1. Berlin-Dahlem (FU) 51 m 1987 h
2. Greifswalder Oie 10 m 1971 h
3. Grünow 56 m 1953 h
4. Potsdam 81 m 1943 h
5. Berge 40 m 1940 h
6. Neuruppin 41 m 1926 h
7. Karlshagen 1 m 1924 h
8. Müncheberg 62 m 1924 h
9. Ummendorf 162 m 1923 h
10. Grambow-Schwennenz 50 m 1904 h

Unsonnigste Orte
1. Oberstdorf 810 m 1393 h
2. Feldberg/Schwarzwald 1490 m 1417 h
3. Garmisch-Partenkirchen 704 m 1444 h
4. Kahler Asten 840 m 1469 h
5. Bad Kohlgrub (Rosshof) 734 m 1487 h
6. Meßstetten-Appental 920 m 1508 h
7. Lüdenscheid 386 m 1508 h
8. Braunlage 607 m 1514 h
9. Zugspitze 2964 m 1517 h
10. Carlsfeld 897 m 1520 h

 



Sonnentabelle 2018 – Stand 25.09.2018

In der folgenden Tabelle habe ich für zahlreiche Orte beziehungsweise Wetterstationen den aktuellen Stand eingetragen und jeweils auch das Mittel (1981 bis 2010) für ein ganzen Jahr  (Mittel/Jahr) beigefügt. Bei allen Zahlen die orange markiert sind, wurde bereits jetzt das Jahresmittel für die Sonnenstunden überschritten! Wir sehen, dass es fast deutschlandweit der Fall ist! Von einem sehr sonnigen Jahr kann man also schon jetzt sprechen. In den letzten beiden Spalten ist jeweils der bisherige Rekord für das Jahr mit den meisten Sonnenstunden eingetragen. Da gilt es vor allem 1959 und 2003 zu knacken.

Nun ist natürlich die große Frage, ob es an den jeweiligen Orten auch das sonnigste Jahr seit Messbeginn wird. Das lässt sich natürlich noch nicht beantworten, da niemand weiß, wie lange die Sonne noch von Oktober bis Dezember scheinen wird. Ich habe für Hamburg, Berlin und Essen die mittlere Sonnenscheindauer für den Rest des Jahres zusammengerechnet und geschaut, wie nah wir dem Rekord kommen. Beeindruckend ist die Rechnung für Berlin, wo nur durch addieren der Mittelwerte der Rekord schon geknackt wäre. Zu beachten ist auch noch, dass die Sonnenstunden von Ende September noch gar nicht mit eingerechnet sind. Berlin steuert also auf einen Rekord zu, wenn es nicht ungewöhnlich dunkel werden sollte von Oktober bis Dezember.

Rekord für sonnigstes Jahr möglich?

Hamburg-Fuhlsbüttel
Oktober 108 h + November 54 h + Dezember 38 h = 200 h
1689 h + 200 h = 1889 h / Rekord 2041 h

Berlin-Dahlem
Oktober 121 h + November 59 h + Dezember 43 h = 223 h
1987 h + 223 h = 2210 h / Rekord 2136 h

Essen-Bredeney
Oktober 111 h + November 57 h + Dezember 41 h = 209 h
1669 h + 209 h = 1878 h / Rekord 1974 h

Schon jetzt ist es am 25.09.2018 das 6. sonnigste Jahr in Berlin-Dahlem, Platz 4 ist sicher in den kommenden Tagen ebenfalls erreicht.

Berlin-Dahlem – Jahresrekorde Sonnenschein
1. 2003 2135.8 h
2. 1959 2087.8 h
3. 1953 2049.8 h
4. 2011 2004.4 h
5. 1982 1999.7 h
6. 2018 1987  h



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh

8 Kommentare

  1. Steffen 26. September 2018
    • Fabian 26. September 2018
  2. Benjamin Winter 26. September 2018
    • Fabian 26. September 2018
  3. Max Hübner 16. Oktober 2018
    • Fabian 16. Oktober 2018
  4. Lepton81 17. November 2018
    • Fabian 19. November 2018

Kommentieren