Schwere Gewitter mit Starkregen und Sturmböen über Berlin

Gegen 23 Uhr ging es im Südosten Berlins los. Ein umfangreicher und sehr kräftiger Gewitterkomplex, der zuvor bereits in Sachsen und im südlichen Brandenburg für heftige Regenfälle inklusive Hagel gesorgt hatte, zog von Süden her rein und breitete sich sehr schnell über nahezu die ganze Stadt aus. Solche Gewitterkomplexe sind sehr blitzintensiv, wie man nicht nur live miterleben konnte, sondern auch auf der Blitzkarte sieht. Es gab fast keinen Stadtteil, in dem es nicht geblitzt hat.

 

blitze_2016_05_23_358_2140

Zur genaueren Analyse kann man die einzelnen Blitze, die in der Karte dargestellt sind, in der Blitzanalyse bei kachelmannwetter.com anklicken und erhält genauere Informationen über Ort, Uhrzeit, Stärke und Art des Blitzes. In den Fernsehturm hat es um 23:34 Uhr gleich mehrfach eingeschlagen, wie die Blitzanalyse zeigt:

blitz_201605232134163000021305Am stärksten von den Gewittern betroffen war ein Streifen vom Südosten quer über die Mitte bis in den Nordwesten der Stadt. Verbreitet fielen dort 10 bis teilweise über 25 l/qm Regen in kurzer Zeit (>>>Regensummen<<<).

regen_2016_05_23_22_50_358_73

Stellenweise traten genau in diesem Streifen auch Sturmböen auf und richteten einige Schäden an. Der Flughafen Schönefeld meldete eine Sturmböe mit 83 km/h, Berlin-Dahlem sogar eine schwere Sturmböe mit 91 km/h (>>> zu den Windböen<<<).

Kommentieren