Orkantief SABINE bringt Deutschland eine schwere Sturmlage

Am Wochenende entwickelt sich über dem Nordatlantik ein kräftiges Orkantief, das bis Montag weiter nach Skandinavien zieht. Auf der Südseite des Tiefs bilden sich sehr große Luftdruckgegensätze aus und eine Kaltfront überquert etwa von Sonntagabend bis Montag Deutschland von Nordwest nach Südost. Dabei kommt es zu einer ausgeprägten Sturmlage in nahezu ganz Deutschland.

+++ Neues Update vom Samstag  hier online +++

Am Sonntag tagsüber wird es nach Süden und Osten noch ruhig bleiben und auch die Sonne zeigt sich noch, der Wind nimmt hier erst abends langsam zu. Im Westen zieht im Tagesverlauf Regen auf und der Südwestwind nimmt stetig zu, gegen Abend verschärft sich die Lage im gesamten Norden und Westen, wenn schwerer Sturm aufkommt mit vielerorts Spitzenböen von 90 bis 110 km/h auftreten, örtlich sind dann bis in die Nacht hinein auch Orkanböen über 120 km/h nicht ausgeschlossen. Bis Montagvormittag verlagert sich der Schwerpunkt des Sturms über den gesamten Westen und die Landesmitte nach Süddeutschland, wo ebenfalls vielerorts 90 bis 110 km/h und örtlich auch mehr auftreten. Tendenziell deutet sich im Osten weniger Wind an, hier wahrscheinlich oft 80-90 km/h, örtlich auch mehr. In den Hochlagen der Mittelgebirge kommt es verbreitet zu teils schweren Orkanböen über 130 km/h.

Sollten sich die starken Berechnungen bestätigen, dann muss zum Montag in vielen Teilen Deutschlands mit großen Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr gerechnet werden, da zahlreiche Bäume umstürzen. Es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein starkes Ereignis werden, aber es gab auch schon stärkere Stürme. Es wird insbesondere auf den Organisationsgrad der Kaltfront ankommen, ob sich Linien bilden mit Gewittern. Dort können dann Orkanböen bis ins Tiefland/Binnenland auftreten.

Die wichtigsten Links zum Sturm:

Ein Update zur anstehenden Sturmlage auf unserem Youtubekanal (Wir freuen uns über ein Abo, danke!)

 

Wahrscheinlichkeiten ( in %) für maximale Windgeschwindigkeiten über 90 km/h für verschiedene Termine

Diese Wahrscheinlichkeiten berechnen wir aus 52 verschiedenen Varianten des europäischen Wettermodells ECMWF. Mehr dieser Karten mit Mittelwerten und Wahrscheinlichkeiten finden Sie bei uns mit einem Abo+Zusatzfeatures bei den zahlreichen ECMWF Modellkarten unter „EPS“ und „Prob“ bei den Parametern.

23 Kommentare

  1. Eric 7. Februar 2020
    • Fabian 7. Februar 2020
  2. anna 7. Februar 2020
  3. Gabi 7. Februar 2020
  4. Schlütter 7. Februar 2020
    • Fabian 7. Februar 2020
  5. Stefan 8. Februar 2020
    • Fabian 8. Februar 2020
  6. Hans 8. Februar 2020
    • Fabian 8. Februar 2020
      • Hans 8. Februar 2020
        • Fabian 8. Februar 2020
  7. Hans 8. Februar 2020
    • Schnuddelbudel 8. Februar 2020
  8. M. M. Heine 8. Februar 2020
  9. Anonymous 9. Februar 2020
    • Fabian 9. Februar 2020
  10. Sönneli 9. Februar 2020

Kommentieren