Österreich: Sturmtief sorgt am Montag für einen starken Föhnsturm – auf den Bergen teils Orkanböen über 160 km/h!

Großwetterlage: Am Montag bildet sich in der Früh das nächste Tiefdruckgebiet im Golf von Genua. Dieses zieht tagsüber unter Intensivierung als Sturmtief über die Westschweiz und Ostfrankreich Richtung Benelux-Staaten, wo es am Dienstagvormittag ankommt.

Österreich befindet sich dabei besonders am Montag an dessen Vorderseite in einer stürmischen Südströmung und somit tobt über den Alpen ein schwerer Föhnsturm, der in den Bergen zum Föhnorkan heranwächst. Dieser wird tagsüber immer stärker und erreicht zwischen dem frühen Montagabend und der Nacht zum Dienstag seinen Höhepunkt!

Auf den Alpengipfeln der Hohen Tauern ist teils mit Orkanböen zwischen 140 und 180 km/h zu rechnen, vereinzelt auch mehr! Aber auch sonst sind in den Bergen Böen zwischen 100 und 150 km/h zu erwarten. In den klassischen Föhntälern kann vor allem abends der stürmische Föhn mit Böen zwischen 80 und 120 km/h durchbrechen. Selbst im Flachland Ostösterreichs kommt es noch zu Böen zwischen 50 und 80 km/h! Durch die immer noch teils belaubten Bäume kann es durch diese Windgeschwindigkeiten zu herabfallenden Ästen und umstürzenden Bäumen kommen. Am Montag sollten tagsüber Wälder und Parkanlagen mit älteren Bäumen gemieden werden.

Erst im Laufe des Dienstags lässt der Sturm langsam nach!

Windböen für Österreich ab Montagmittag. Für Details in Länder/Bezirke, Stunden vorklicken:

Höhepunkt des Föhnorkans über den Alpengipfeln der Hohen Tauern mit Böen über 160 km/h, vereinzelt bis knapp 200 km/h! Hier die Prognosekarte vom Super HD mit den Windböen für das Bundesland Salzburg für den späteren Montagabend! Für Details in die Bezirke, Stunden vor- oder zurückklicken:

 

Kommentieren