Österreich: Nächste Woche ist ein markanter Wetterumschwung in Sicht!

Derzeit befinden wir uns ja weiterhin in einer ruhigen herbstlichen Wetterlage mit einem Hoch über Osteuropa und einem weiteren über England. Zum Wochenende verlagert sich das Hoch über den Britischen Inseln mit seinem Schwerpunkt nochmals zum Alpenraum und bringt uns Sonne, Nebel und Wolken. Es bleibt aber überwiegend trocken. Die Temperaturen gehen zwar leicht zurück, befinden sich aber immer noch im überdurchschnittlichem Bereich für die Jahreszeit bei 14 bis 20 Grad.

Zum Wochenanfang geht es vorerst noch ruhig und recht mild weiter.

Im Laufe des Dienstags stellt sich aus heutiger Sicht die Wetterlage grundlegend um: Das wetterbestimmende Hoch verlagert sich auf den Atlantik und verstärkt sich dort mit seinem Zentrum westlich von Irland. Stellenweise steigt der Luftdruck in diesem Bereich auf über 1040 hpa. Gleichzeitig nimmt die Tiefdruckaktivität über Skandinavien zu und im Laufe des Dienstags verlagert sich eine Kaltfront und dahinter ein kräftiger Trog mit Kaltluft von der Ostsee kommend zu den Alpen und somit erreicht uns ein Schwall polarer Kaltluft mit feuchter Luft. Die Schneefallgrenze würde aus heutiger Sicht mit der Kaltfront bis am späten Dienstagabend auf 1600 bis 1200m sinken, im Norden/Osten teils schon auf 1200 bis 1000m.

In weiterer Folge könnte es vom Norden weiter abkühlen und somit waren dann Schneeschauer bis unter 1000m zu erwarten. Mit wieviel Regen oder Schnee genau zu rechnen ist, kann aber derzeit noch nicht gesagt werden. Dieser erste wirkliche Kaltlufteinbruch im Herbst würde vor allem die Alpennordseite und den Osten betreffen.

Bezüglich der genaueren Entwicklung der bevorstehenden Wetterlager erfahren Sie hier im Wetterkanal in den nächsten Tagen mehr Details! Auf den Bergen würde es aus heutiger Sicht im Laufe der kommenden Woche winterlich werden. Ab welcher Höhenlage ist natürlich noch offen.

Wetterlage über Europa vom ECMWF Modell vom Dienstag: Kaltluft von Skandinavien flutet uns!

Nullgradgrenze über Europa am kommenden Mittwoch. Warmluftvorstoß über Westeuropa bis hinauf nach Island und gleichzeitig Kaltluftvorstoß vom Nordmeer bis weit in den Balkan hinunter. Für Details in die Länder/Regionen:

 

Kommentieren