Österreich: Die 2. Hitzewelle beginnt und bringt uns teils bis 37 oder 38 Grad!

Die 2. Hitzewelle dieses Jahres beginnt. Diesmal wird auch Vorarlberg voll von der Hitze erwischt.

Wetterlage: Über dem Atlantik befindet sich derzeit ein mächtiges Tiefdruckgebiet, welches vorderseitig von Marokko/Algerien sehr heiße Luft aus der Sahara über das westliche Mittelmeer bis zu uns nach Mitteleuropa transportiert. Gleichzeitig erstreckt sich von Nordafrika über den Mittelmeerraum & Mitteleuropa bis nach Südskandinavien ein starkes Hoch, das und viel Sonne bringt. Dennoch können besonders über Westösterreich am Dienstag/Mittwoch ein paar dichtere hohe Schleierwolken durchziehen, die durch den Saharastaub gebildet werden. Aus heutiger Sicht sind vor allem am Mittwoch im Inntal teils bis zu 37 oder 38 Grad zu erwarten!

Montag: Mit viel Sonne geht es heute weiter und nur nachmittags können sich besonders im Osten/Südosten ein paar dichtere Quellwolken bilden und örtlich sind dann in Kärnten, in der Steiermark und in Niederösterreich kurze Schauer zu erwarten. Westlich einer Linie Lienz-Salzburg geht es mit viel Sonne bis zum Abend weiter. Die Temperaturen steigen auf 26 Grad im nördlichen Waldviertel und bis auf 32 Grad im Rhein-, oder Inntal! Für Details in die Länder/Bezirke:

Dienstag: Der Tag startet vor allem in Osttirol, in Kärnten, im Lungau und in Teilen der Steiermark mit teils hochnebelartiger Restbewölkung, die sich vormittags auflöst. Sonst gibt es von früh bis spät viel Sonne und nachmittags wird es verbreitet sehr heiß! In Vorarlberg können im Laufe des Nachmittags durch den Saharastaub hohe Schleierwolken durchziehen, die vereinzelt kurz die Sonne milchig erscheinen lassen könnten. Es bleibt im ganzen Land gewitterfrei und die Temperaturen steigen auf 29 bis 37 Grad. Der Hitzepol befindet sich erneut im Inntal. Vom Oberinntal bis in den Raum Innsbruck sind verbreitet 35 bis 37 Grad zu erwarten. Für Details in die Länder/Bezirke:

Mittwoch: Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang oft strahlender Sonnenschein im ganzen Land und dazu für Ende Juni ungewöhnlich Hitze im Land. Lediglich im Westen könnten Saharastaub und Schleierwolken den Himmel milchig erscheinen lassen. Es bleibt ganztags trocken und die Temperaturen steigen auf 31 bis 37 oder örtlich 38 Grad. Die Hitzepole werden im Rhein-, und Inntal liegen. Vereinzelt sind aber auch in Niederösterreich bis zu 37 oder 38 Grad möglich. Für Details in die Länder/Bezirke:

Ab Donnerstag ist die weitere Entwicklung der Hitzewelle noch etwas unsicher. In den kommenden Tagen werden wir diesen Zeitraum genauer betrachten.