Neuer Kaltlufteinbruch mit Frost und Schnee am Sonntag

Am Sonntag erreicht uns eine Kaltfront von Norden her und somit strömt erneut kalte Polarluft nach Deutschland. Teilweise gibt es Schneeregen und Schneeschauer bis in tiefere Lagen, in den Nächten wird es verbreitet frostig kalt, teilweise mit unter -5 Grad.

Der Samstag wird noch einmal recht mild und meist trocken verlaufen. Hinter der Kaltfront vom Sonntag strömt am Rande eines kräftigen Hochs über dem Nordatlantik wieder deutlich kältere Luft ein. Nachts muss erneut vielerorts mit Frost gerechnet werden, tagsüber werden häufig kaum 10 Grad erreicht und besonders nach Osten hin sind verbreitet einstellige Höchstwerte zu erwarten. Bis Montagabend muss vor allem im Süden teils mit Schnee gerechnet werden, Neuschnee gibt es neben einigen Mittelgebirgen besonders in den Alpen und im Alpenvorland.

Im weiteren Wochenverlauf deutet vieles auf eine weiterhin eher kühle nordwestliche bis nördliche Strömung hin. Für das übernächste Wochenende KÖNNTE nach dem ECMWF Wettermodell die Strömung auf Südwest bis Süd drehen und deutlich mildere Frühlingsluft heranwehen. Diese Entwicklung ist aber natürlich noch sehr unsicher. Andere Modelle rechnen weiter mit eher kühlen Luftmassen.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel Wetter-Trend für Leipzig

Ein Kommentar

  1. Wolfgang 27. März 2020

Kommentieren