Neu entdeckter Komet ab der ersten Januarwoche sichtbar

In der ersten Januarwoche ist möglicherweise ein Komet mit bloßem Auge sichtbar, der nun von der NASA entdeckt wurde. Sofern die Wetterbedingungen mitspielen, kann man den Kometen zumindest mit einem guten Fernglas beobachten. Man muss allerdings früh aufstehen, am besten ist er am frühen Morgen kurz vor der Dämmerung am Südosthimmel zu sehen.

pia21259_neowise20161220

Der Komet C/2016 U1 passierte bereits am 13. Dezember die Erde, aber mit großem Abstand, und nähert sich nun der Sonne an. Damit nimmt die Helligkeit in den kommenden Tagen langsam zu. Um den 14. Januar erreicht er die größte Nähe zur Sonne im Bereich der Umlaufbahn des Planeten Merkur. Der neu entdeckte Komet ist für uns Menschen zu Lebzeiten auch nur einmal zu sehen, da er für einen Umlauf um das Zentralgestirn unseres Sonnensystems vermutlich Tausende Jahre braucht. Die Helligkeit des Kometen ist im Vergleich zum Vollmond bescheiden, er dürfte etwas dunkler erscheinen als der Polarstern. Genau vorhersagbar ist dies allerdings nicht, zumal noch sehr wenig über C/2016 U1 bekannt ist. Das Bild zeigt einen weiteren Himmelskörper, der kürzlich entdeckt wurde. 2016 WF9 nähert sich Ende Februar der Erde, ohne allerdings gefährlich oder großartig sichtbar zu werden (Foto: NASA/JPL-Caltech)

161231kometenwetter

Die wohl wichtigste Frage für die Beobachtung des Kometen dürfte wohl die Frage nach dem Wetter sein. In nächster Zeit überqueren von Nordwesten her mehrere Tiefausläufer Deutschland. Dazwischen setzt sich aber zeitweise auch Hochdruckeinfluss durch. Am besten schaut man öfter mal in die Bewölkungsvorhersage des HD-Modells oder kurzfristig für die beiden kommenden Nächte in die Bewölkungsvorhersage des SuperHD-Modells.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Keine Kommentare

Kommentieren