Nächste Woche kurze Hitze, Gewitterlage und nachfolgend Abkühlung

In der nächsten Woche zeichnet sich ein zumindest kurzer Hitzevorstoß aus Süden bis Südwesten an. In der zweiten Wochenhälfte tendieren die Wettermodelle aber schon wieder zu einer Abkühlung, die mit kräftigen Gewittern einhergehen kann.

Insgesamt wird es von Montag bis Mittwoch wohl immer wärmer bis heißer in Deutschland. Unsicherheiten gibt es besonders am Dienstag, denn hier unterschieden sich die Wettermodelle noch. Besonders im Norden, vielleicht sogar in der Osthälfte Deutschlands, könnte noch einmal aus Nordwesten etwas kühlere Luft reinsuppen. Tendenziell bleibt es im Westen und Südwesten aber deutlich wärmer. Am Mittwoch könnte dann der Höhepunkt einer kurzen Hitze sein, wenn diese sogar bis in den Norden vorstoßen kann. 30 Grad und mehr wären dann in ganz Deutschland möglich. Aber das sind ja heute noch 6 Tage bis dahin, abwarten.

Die Tendenz ist in allen Wettermodellen, dass es dann ab Donnerstag schrittweise von Westen wieder abkühlt. Eine Tiefdruckrinne mit teils kräftigen und unwetterartigen Gewittern könnte von West nach Ost durchziehen. Ihr folgt eine Kaltfront.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

ECMWF Ensembles für Frankfurt

Die Ensembles mit 51 verschiedenen Lösungen zeigen hier für Frankfurt vor allem von Dienstag bis Mittwoch, eventuell noch am Donnerstag, in vielen Lösungen Werte von 30 Grad oder etwas mehr. Oft liegt der direkte  Output der Temperatur in den Wettermodellen auch noch etwas zu niedrig. Die meisten Lösungen gehen aber spätestens zum Freitag wieder von einer Abkühlung aus.

Kommentieren