Nach spätsommerlichem Wochenende nächste Woche Kaltlufteinbruch

Ein Hochdruckgebiet setzt sich am Wochenende in Deutschland durch und bringt besonders am Sonntag fast landesweit einen sonnigen Spätsommertag. Besonders warm wird es im Südwesten, wo verbreitet über 25 Grad erreicht werden.

Am Samstag liegen Reste der Kaltfront vom Freitag noch über Süddeutschland. Hier ist es häufiger noch wolkiger, anfangs sind sogar örtliche Regentropfen möglich. Ebenfalls noch zeitweise wolkiger ist es ganz im Norden und Nordosten. Sonst scheint verbreitet die Sonne und auch nach Süden wird es im Tagesverlauf freundlicher. Während im Norden und Osten meist nur 18 bis 19 Grad erreicht werden, liegen die Höchstwerte im Südwesten bei bis um 25 Grad.

Am Sonntag kann es anfangs im Süden, zum Beispiel am Bodensee oder an der Donau, einige dichte Nebelfelder geben. Sonst scheint verbreitet die Sonne. Im Norden ziehen nachmittags neue hohe Wolken eines neuen Tiefausläufers auf und im nördlichen Schleswig-Holstein wird es deutlich mehr Wolken geben und später kann es hier sogar regnen. Dort bleibt es mit 17 Grad auch am kältesten, sonst werden von Nordost nach Südwest 21 bis 29 Grad erreicht, am Kaiserstuhl eventuell knapp 30 Grad.

Die Vorhersage in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Kommende Woche erreicht uns eine Kaltfront, die schon am Montag von Norden her in die Landesmitte zieht. Dabei kühlt es deutlich ab! Der Südwesten könnte davon weniger mitbekommen, sodass es hier noch wärmer bleibt. Sonst liegen die Höchstwerte im Norden und Osten meist nur noch um maximal 15 Grad. Unten der Temperaturtrend mit Modellvergleich für Hannover.