Nach dem Tief ist vor dem Tief – es geht wechselhaft und nur mäßig warm weiter

Sturmtief Kirsten ist ostwärts abgezogen und dahinter beruhigt sich das Wetter heute vorübergehend. Die nächsten Tiefs warten aber schon und werden uns ein wechselhaftes und eher kühles letztes Augustwochenende bescheren.

Heute ist es im Nordosten zunächst noch sehr windig mit einzelnen Sturmböen anfangs noch an der Ostsee. Sonst hat der Wind nachgelassen und unter leichtem Zwischenhocheinfluss gibt es vielfach trockenes Wetter. Im Nordosten und Norden kann es noch einzelne Schauer geben. Über weite Strecken bleibt es aber auch hier trocken. Dabei wechseln sich in den meisten Landesteilen dichtere Wolken mit gelegentlichem Sonnenschein ab. Die meiste Sonne gibt es in einem Streifen von der Lübecker Bucht bis zu den Alpen. Im Westen und Nordwesten kommen bereits wieder neue Wolken auf, die am Nachmittag in NRW stellenweise ein paar Tropfen bringen können.

Am Freitag wird es dann schon wieder wechselhafter. Von Westen und Nordwesten her muss wieder häufiger mit Schauern, nachmittags und abends zwischen Eifel und Nordsee auch mit lokalen Gewittern gerechnet werden. In Baden-Württemberg und Bayern breiten sich im Tagesverlauf Regenfälle aus. Auch hier sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Kaum Schauer gibt es zwischen dem Saarland und Brandenburg. Im Südosten wird es vor dem aufkommenden Regen nochmal recht warm.

Am Wochenende ist es unter Tiefdruckeinfluss eher wechselhaft und nur mäßig warm. Im Süden kommt es verbreitet zu länger anhaltenden Regengüssen. Hier bleibt es sehr kühl. Ansonsten ist es am Samstag über weite Strecken des Tages trocken. In der Nordwesthälfte sind einzelne Schauer möglich. Zum Sonntag werden Schauer und Gewitter im Tagesverlauf voraussichtlich häufiger werden. Am wenigsten Regen gibt es zwischen Ostsee und Erzgebirge. Die 25-Grad-Marke kaum irgendwo überschritten.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Kommentieren