Montag: Schnee und Glätte zum Berufsverkehr

Ausgerechnet zum Berufsverkehr am Montagmorgen kann es in einigen Regionen in Deutschland sehr rutschig werden auf Straßen und Wegen. Betroffen ist vor allem ein Streifen von der Nordseeküste bis zum Alpenrand, während es im äußersten Westen und Südwesten am Montagmorgen bereits regnet bei höheren Temperaturen.

180121luftdruck

Auslöser für die Schneefälle sind die Ausläufer eines Tiefs nördlich von Schottland, die uns mit deutlicher milderer Luft erreichen, aber zunächst verbreitet Schnee bringen, der in Regen übergeht.

180121wetter1

Bereits am späten Sonntagabend geht es im Südwesten los mit ersten Schneefällen, in tiefen Lagen fällt bereits Schneeregen oder Regen, wie das signifikante Wetter um 21 Uhr aus dem SuperHD-Modell zeigt.

180121wetter2

Das signifikante Wetter in den Frühstunden am Montag. Schnee und Regen breiten sich langsam weiter nach Nordosten aus. Schnee fällt von NRW bis  nach Baden-Württemberg und rund um das Allgäu vor allem in den etwas höheren Lagen ab 200 bis 300 Meter, gebietsweise auch bis in tiefere Lagen hinab.

180121wetter3

Das signifikante Wetter um 7 Uhr aus dem HD-Modell mit einem Schneefallstreifen, der von der Westküste Schleswig-Holsteins und Ostfriesland über den Osten von NRW und Hessen bis in den Westen und Süden von Bayern reicht. Hier dürfte es genau zum Berufsverkehr zu den stärksten Behinderungen kommen. Gebietsweise ist in den Mittelgebirgen vom Sauerland bis zum Westerwald auch gefrierender Regen möglich. Für Details bitte einfach in die Bundesländer und Landkreise zoomen und für den Ablauf im Menü Stunde für Stunde vor- oder zurückblättern.

180121montag_schneesummen

Der Schneeanteil am Niederschlag bis zum Montagmittag. Die tiefen Lagen im Westen und Südwesten bleiben weitgehend schneefrei.


Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Keine Kommentare

Kommentieren