Mittwoch früh im Süden teils kräftiger Schneefall!

In der Nacht zum Mittwoch und Mittwoch früh erreicht eine markante Kaltfront auch den Süden Deutschlands und Mittwochmorgen dann die Alpen. Sie wird durch ein Tief über Norditalien aber ausgebremst und „verwellt“. Dadurch verstärken sich die Niederschläge und bei Zufuhr immer kälterer Polarluft geht der anfängliche Regen mehr und mehr in Schneeregen und Schnee über.

Zunächst erfolgt der Übergang in Schnee im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb, anschließend weiter nach Oberschwaben, im Allgäu und wahrscheinlich später auch im gesamten Süden von Bayern. Tendenziell kann es hier überall Schneeregen und Schnee geben. Dies ist aber von vielen Faktoren abhängig, vor allem ob sich kurzzeitig auch in tieferen Lagen eine Schneedecke bilden kann. In kräftigen Niederschlägen wird es die Temperatur gegen 0 Grad drücken und es kann so kräftig schneien, dass es auch in tiefen Lagen vorübergehend weiß wird.

Im Folgenden die Karte mit dem signifikanten Wetter für Mittwoch, 01 Uhr. In Baden-Württemberg sinkt die Schneefallgrenze bereits deutlich ab. Auf die Karte klicken für Details.

model-de-310-1_modsuihd_2017042418_29_38_155

Auf den folgenden Karten sieht man gut den Ablauf mit Übergang von Regen in Schnee. Die erste Karte zeigt das Wetter um 4 Uhr, die zweite um 7 Uhr und die letzte Karte um 10 Uhr. Demnach ist die größte und flächigste Ausbreitung des Schneefalls in den frühen Morgenstunden zu erwarten, während am Vormittag wieder mehr Regen dabei ist.

Etwas unsicher ist vor allem wie schnell der Niederschlag Richtung Alpen vorankommt. Sie sehen, dass Südostbayern selbst um 10 Uhr noch weitgehend ausgespart werden soll. Möglicherweise kommt die Front aber schneller voran, unter Umständen ist sie aber auch noch etwas langsamer. Das wird auch entscheidend für München: Bei Eintreffen der stärksten Niederschläge genau in den frühen Morgenstunden, kann es auch in München Schnee geben. Vor allem ab etwa 600 bis 800 Meter sind 10-20cm nasser Neuschnee in kurzer Zeit möglich! Wo Bäume schon ausreichend belaubt sind, kann es zu Schneebruch kommen!

model-de-310-1_modsuihd_2017042418_32_38_155model-de-310-1_modsuihd_2017042418_35_38_155model-de-310-1_modsuihd_2017042418_38_38_155

Tagsüber am Mittwoch steigt die Schneefallgrenze auf 900 bis 1000 Meter an, oberhalb davon schneit es an den Alpen längere Zeit, teils auch kräftig mit Neuschneezuwachs. Unten die Schneefallgrenze für Mittwoch 15 Uhr.

model-de-310-1_modsuihd_2017042418_43_38_305

 



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Keine Kommentare

Kommentieren