Luftmassengewusel mit Schneeoptionen am Wochenende

Tiefdruckgebiete tummeln sich weiterhin mit Schwerpunkt über dem Mittelmeerraum und beeinflussen vor allem dann zum Wochenende auch Teile Deutschlands. Dabei drückt aus Osten bis Südosten mildere Luft herein, insbesondere im Westen Deutschlands bleibt es aber bei ähnlichen Temperaturen wie bisher. Teilweise kann es auch Schneeregen und Schnee geben.

Den äußersten Osten können ab Freitag zweistellige Höchstwerte erreichen, während es nach Westen weiterhin recht kalt bleibt. Es stellt sich zwischen Tiefdruckgebieten ein Gerangel der Luftmassen ein. Dabei gleitet die mildere Luft aus Osten auf die bei uns liegende kältere Luft auf. Das passiert in der Höhe und löst Niederschläge aus. So können am Wochenende von Süden nach Norden bis Nordwesten Regenfälle durchziehen, besonders in den Mittelgebirgen und Alpen schneit es. Wenn alles genau passen sollte, kann es auch in tieferen Lagen vorübergehend Schnee oder Schneeregen geben.

Die Wetterlage ist extrem unsicher, vergleichen Sie einfach die laufend neuen Berechnungen der verschiedenen Wettermodelle über die blauen Button:

Insgesamt zeigen auch die Trends mit Bandbreite die zeitweise mildere Luft im Osten und die weiterhin eher kältere Luft im Westen:

Mehr Infos in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Tiefdruckgebiete sorgen für ein Gerangel der Luftmassen über Deutschland

Kommentieren