Kaltluft stößt bis weit nach Afrika vor, Hitzevorstoß dagegen im Nahen Osten

Wie wir gestern bereits berichteten, ist die Großwetterlage in Europa derzeit sehr meridional ausgerichtet. Dies bedeutet, dass es einen großen Austausch der Luftmassen von Nord nach Süd gibt. Wir liegen dabei auf der „kalten Seite“, was wohl mittlerweile bekannt sein dürfte. Nun stößt in den kommenden Tagen diese weite Südausdehnung der kalten Luftmassen bis weit nach Afrika vor. Gleichzeitig erfolgt ein Vorstoß sehr heißer und trockener Luft aus Afrika bis in den Nahen Osten. Beispielsweise in Israel steigen die Temperaturen auf teilweise über 35 Grad an, hier spricht man vom Chamsin oder hebräisch auch Sharav. Der israelische Wetterdienst schreibt dazu für Freitag: An additional rise in temperatures. Sharav conditions will prevail (very hot and dry). From the noon’s becoming dusty. Strong winds will prevail in the south.

Die Höhenwetterkarte am Freitag zeigt einen ausgedehnten Trog (einfach gesagt Tiefdruckeinfluss/ein Tief in der Höhe), der sich bis nach Nordafrika ausbreitet. Dieser bewirkt, dass an der Westflanke die kältere Luft aus Europa weit nach Süden weht, an der Vorderseite des Troges dagegen sehr heiße Luft nach Norden verfrachtet wird.

geo_fr

 

Die Animation der Temperaturen in rund 1500 Meter Höhe, genauer gesagt auf der Druckfläche von 850 hPa, zeigt gut die oben beschriebene Auswirkung des Troges. Eine markante Kaltfront überzieht dabei insbesondere Libyen und erreicht sogar weite Teile von Ägypten und dem Niger. Da die Luft aber trocken ist, wird dies lediglich am Mittelmeer mit Schauern und Gewittern einhergehen, sonst verläuft der Luftmassenwechsel trocken.

t850

 

Und am Boden? Hier sehen wir die Animation der Tageshöchsttemperaturen von Mittwoch bis Samstag, wo sehr gut der Vorstoß kälterer Luftmassen sowie der Hitzevorstoß Richtung Naher Osten zu sehen ist.

temp_ani

 

Saharastaub breitet sich aus

Eindrucksvoll zeigt sich auch die Animation der Karten für Lufttrübung aus dem ECMWF Modell. Es wird sowohl mit der Kaltfront Saharastaub aufgewirbelt, aufgenommen und weiter nach Süden bis Südosten verfrachtet, aber auch an der Vorderseite des Troges mit der trockenen Hitze nach Norden geweht.

staub1

 

Große Temperaturabweichungen

Wie der oben angesprochene Trog die Luftmassen sozusagen durcheinanderwirbelt, zeigt sich an den Temperaturabweichungen (linke Grafik), gemessen an den langjährigen Mittelwerten. Negative Abweichungen erstrecken sich am Freitag über den gesamten Nordwesten von Afrika und reichen sogar weit nach Süden, beispielsweise bis zur Elfenbeinküste und nach Nigeria. Passend dazu sehen wir die Prognose des Extremwetter-Index (rechte Grafik) aus dem ECMWF Modell.  Die blauen bis violetten Farben zeigen (ebenfalls im Vergleich mit dem Klimamittel) große negative Abweichungen, die roten Farben dagegen ungewöhnlich hohe positive Abweichungen.

abweichung_fr

 

Zur Veranschaulichung noch zwei Vorhersagediagramme. Wir sehen zunächst oben die Vorhersage für Tel Aviv, wo es am Freitag auf deutlich über 30 Grad raufgeht und am Samstag mit der Kaltfront einen Temperatursturz auf rund 20 Grad erfolgt. Im Klimamittel liegen die Höchstwerte in Tel Aviv im März bei etwa 22 Grad, Ende März natürlich auch etwas mehr. Dennoch wird es hier, wie ja auch die Karte mit den Abweichungen zeigt, deutlich wärmer/heißer als im langjährigen Mittel. Erst Donnerstag wurden hier bei einem Heißluftvorstoß 36 Grad gemessen! Von Donnerstag auf Freitag sehen wir im zweiten Diagramm für Madama (Niger) eine extremen Temperatursturz von rund 38 Grad auf rund 20 Grad!

tel aviv

madama

 



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

2 Kommentare

  1. Sarah Schmitz 21. März 2018
    • Fabian 21. März 2018