Kaltfront bringt zum Freitag eine Abkühlung

Eine Kaltfront wird am nächsten Freitag die bis dahin im Großteil Deutschlands noch wetterbestimmenden sehr milden Luftmassen verdrängen. Anschließend kühlt es aber auf maximal durchschnittliche Werte ab. Ein spätwinterlicher Kälteeinbruch ist derzeit bis in die erste Märzwoche noch nicht zu erkennen.

Ab Donnerstagabend erreicht uns von Nordwesten her eine Kaltfront, die zum Freitag in den Süden zieht. Dahinter gelangt wieder etwas kühlere, für die Jahreszeit aber immer noch recht milde Meeresluft nach Deutschland und die Höchstwerte liegen meist um oder auch etwas unter 10 Grad. Hinter der Kaltfront verstärkt sich der Hochdruckeinfluss aber aufs Neue und die häufig trockene Witterung setzt sich voraussichtlich bis in die erste Märzwoche fort. Allerdings dürfte es vor allem in der Nordhälfte mit nordwestlicher Strömung von der Nordsee häufiger bedeckt sein durch Hochnebel.

Der Wettertrend auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Ensembles bis 09. März

20 verschiedene Lösungen aus dem US Wettermodell zeigen selbst für Berlin keine sicheren Hinweise auf einen markanten Kälteeinbruch. Anfang März gibt es bis zum 05. März noch eine halbwegs gute Bündelung etwa um +10 Grad am Tage. Danach gehen die Linien (nicht ungewöhnlich) erheblich auseinander. Richtige kalte Lösungen sind aber in der Minderheit.

 

 

Kommentieren