Kälteeinbruch nächste Woche, Herbstanfang noch spätsommerlich warm

Bis einschließlich Mittwoch geht es im Großteil von Deutschland trocken und oft auch sonnig oder mit nur wenigen Wolken weiter. Ab der Wochenmitte rückt uns ein Tief von Westen auf die Pelle und ab Donnerstag kühlt es schrittweise deutlich ab.

Am Dienstag steigt die Schauer- und Gewitterneigung im Süden schon etwas an, sonst bleibt es noch trocken. Am Mittwoch sind dann abgesehen vom Nordosten landesweit örtlich erste Schauer oder Gewitter möglich, es bleibt aber noch warm. Am Donnerstag überquert uns eine erste Kaltfront und leitet die Abkühlung ein. Mengenmäßig sollte man auf die Fläche nicht viel Regen erwarten, es wird nur örtlich nennenswert was zusammenkommen.

Zum kommenden Wochenende wird die große Wärme dann nach Osten verdrängt werden und Platz machen für frühherbstliche Frischluft aus dem hohen Norden. Die Wettermodelle sehen das insgesamt recht einheitlich, aber aufgrund der Zeitspanne von 5 bis 7 Tagen ist doch noch etwas Vorsicht geboten. Wenn die Kaltluft gegen die Alpen strömt, kann es hier Schnee bis teilweise auch unter 1000 Meter geben. So zumindest die aktuelle Prognose, was in der neuen Woche konkretisiert werden muss.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für München

Die mögliche Bandbreite ist insbesondere ab Donnerstag noch deutlich zu sehen, aber es zeichnet sich doch recht deutlich der Temperatursturz zum nächsten Wochenende ab.
Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

2 Kommentare

  1. Wolfgang 20. September 2020
  2. Siggy 22. September 2020

Schreibe einen Kommentar zu Siggy Antworten abbrechen