In der zweiten Wochenhälfte im Süden spätsommerlich warm

In der ersten Wochenhälfte beeinflusst ein vor allem in höheren Luftschichten ausgeprägtes Tief über Osteuropa das Wetter in der Osthälfte des Landes. Über Westeuropa erstreckt sich eine Hochdruckzone. An dessen Rand fließt zunächst weiter recht kühle Meeresluft ein, so dass der Spätsommer noch auf sich warten lässt. Dieser deutet sich dann in der zweiten Wochenhälfte etwa in der Südhälfte an.

In der zweiten Wochenhälfte wird sich ein Hoch über dem Alpenraum aufbauen, während eine Tiefdruckzone die Nordhälfte des Landes beeinflusst. Damit stellen sich große Unterschiede beim Wetter ein. Im Süden wird es immer sonniger und auch trocken bleiben, während es im Norden wolkiger bleibt und es auch immer mal wieder regnen oder schauern kann. Große Mengen werden aber zunächst nicht erwartet. Am nächsten Wochenende könnte dann eine Kaltfront immer weiter nach Süden drängen und hier zum Sonntag auch wieder eine Abkühlung einleiten.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für München

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

Kommentieren