Heute zunehmender Hochdruckeinfluss und Hitze – im Osten/Südosten noch unbeständig!

Der Tag startet besonders vom Oberrhein bis nach Niedersachsen schon oft schön mit viel Sonne. Anders sieht es dagegen von Thüringen über Sachsen-Anhalt bis nach Brandenburg aus, wo sich eine Linie von teils starken Gewittern befindet. Stellenweise kommt es dabei vor allem in Sachsen-Anhalt und in den westlichen Teilen von Brandenburg zu extremer Überflutungsgefahr.

Im Laufe des frühen Vormittags schwächt sich diese Linie ab und die Schauer und Gewitter werden langsam weniger. Tagsüber setzt sich vom Westen in den meisten Landesteilen die Sonne durch und es ziehen oft nur mehr harmlose Wolken durch. Nur in Bayern, Thüringen, Sachsen und örtlich im Osten ist nochmals mit ein paar Schauern und teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Diese treten ab den Mittagsstunden besonders in Bayern auf. Abends beginnt sich aber auch im Osten/Südosten das Wetter zu bessern und bundesweit werden die Wolken immer weniger und die letzten Gewitter in Bayern klingen bald ab. Hier das signifikante Wetter vom Rapid HD. Für Details in die Länder/Kreise, Stunden vorklicken:

de_model-de-310-1_modrapid_2018080200_5_2_352

Es wird hochsommerlich warm bis heiß und die Temperaturen steigen auf 24 Grad unter den teils dichteren Wolken in Thüringen und bis auf 35 oder 36 Grad mit viel Sonne vom Oberrhein bis nach Niedersachsen und stellenweise auch ganz im Osten. Für Details in Länder/Kreise:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018080118_24_2_2

Kommentieren