Heute in der Mitte regnerisch, sonst recht freundlich. Donnerstag im Norden Sturm!

Eine Luftmassengrenze sorgt heute für dreigeteiltes Wetter: Während es in der Mitte regnet, ist es im Süden und Norden meist trocken und teils freundlich.

Heute fällt in der Landesmitte, etwa von Nordrhein-Westfalen über Hessen, Thüringen bis nach Sachsen vor allem am Vormittag verbreitet Regen. Auch von der Mosel bis zum Fichtelgebirge kann es aus dichten Wolken ab und zu noch etwas tröpfeln. Zum Nachmittag schwächt sich der Regen ab, die trockenen Abschnitte zu und stellenweise sind ein paar Aufhellungen möglich.

In der Südhälfte von Baden-Württemberg und Bayern bleibt es meist trocken bei einer Mischung aus kompakten Wolken und etwas Sonne. Am freundlichsten ist es heute im Norden und Nordosten des Landes. Hier scheint bei lockeren Wolken verbreitet die Sonne. Die Temperaturen liegen in Küstennähe bei 8 bis 11 Grad, sonst bei 12 bis 14, im Süden örtlich bei Sonne bis 17 Grad.

Am Donnerstag zieht ein Tief von der Nordsee in den Süden Skandinaviens und es wird in der Nordhälfte nochmal stürmisch. Dabei sind verbreitet Böen von 70 bis 80 km/h möglich, in Schauern sowie generell ganz im Norden schwere Sturmböen um 90, an den Küsten auch Böen um 100 km/h möglich. Dazu scheint im Norden und Nordwesten jedoch häufiger die Sonne. Es können aber örtlich auch Schauer, vereinzelt auch Gewitter durchziehen.

In Süddeutschland gibt es erneut eine meist trockene Mischung aus etwas Sonne und dichteren Wolkenfeldern. Ansonsten zieht bei wechselnder bis starker Bewölkung im Laufe des Tages nochmal ein Regengebiet durch, das sich in etwa von Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg erstreckt und nach und nach südwärts vorankommt. In der Nordwesthälfte gehen die Temperaturen etwas zurück und liegen nur noch bei 7 bis 10 Grad, im Süden werden erneut 12 bis 16 Grad erreicht.

Am Freitag gibt es gibt es in der Nordhälfte sehr windiges bis stürmisches Schauerwetter, örtlich auch mit Gewitter und Graupel. Die Schneefallgrenze liegt in den nördlichen Mittelgebirgen bei etwa 600 Meter. In Süddeutschland ist es dagegen meist freundlich und trocken. An den Alpen lassen Regen und Schnee rasch nach.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Wochenende stabilisiert sich das Wetter und es bleibt bei einer Mischung aus Sonne und Wolken oft trocken. Voraussichtlich wird nur der Norden und Nordwesten von schwachen Tiefausläufern gestreift. Zum Beginn der neuen Woche überwiegt dann Hochdruckeinfluss und meist trockenes und zeitweise freundliches Wetter.

Ihre Ortsvorhersage mit 14 Tage-Trend

 

 

Kommentieren