Heißes Wochenende auf dem Balkan erwartet

Während sich bei uns in Mitteleuropa nach und nach wieder etwas kühlere Luft durchsetzt, stellt sich in Südosteuropa eine Hitzewelle ein. Bis zu 40 Grad sind am Wochenende möglich. Dabei bleibt es meist trocken und die Brandgefahr bleibt unverändert hoch. Zuletzt hatten große Waldbrände bei Split (Kroatien) und in Montenegro Schlagzeilen gemacht.

170720balkan_samstag

Die erwarteten Höchstwerte am Samstag aus dem HD-Modell. Gebietsweise werden Temperaturen um 38 Grad gerechnet, stellenweise sind auch durchaus Höchstwerte bis 40 Grad möglich. Andere Tage einfach im Menü auswählen, die Höchsttemperaturen sind jeweils beim 20Uhr-Termin angegeben.

170720balkan_abweichungen

Damit liegen die Temperaturen gebietsweise deutlich über den langjährigen Mittelwerten der Jahre 1981 bis 2010 für diese Jahreszeit, wie die Karte mit den Temperaturabweichungen aus dem globalen US-Modell zeigt.

170720balkan_regensummen

Dabei bleibt es weitgehend trocken und bis zum kommenden Montagabend erwartet das HD-Modell praktisch keinen Regen auf dem gesamten Balkan. Damit bleibt auch die Brandgefahr weiter hoch, weitere und auch große Brände sind nicht ausgeschlossen.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren