Gewitter gestern nur knapp an Berlin vorbei

Die täglichen Gewitter haben am gestrigen Dienstag das Berliner Stadtgebiet verschont. Kräftige Gewitter gab es dafür in Teilen Brandenburgs, vor allem das Oderbruch und die Uckermark waren betroffen. Hier waren die Gewitter mit Starkregen und örtlich auch mit Hagel verbunden. Die Regensummenkarte der vergangenen 24 Stunden zeigt, wie eng begrenzt sich die Gewitter auswirkten. Stellenweise kamen mehr als 30 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Auslöser war die warme Luft, die gestern immer noch über der Region lag. Während es in Berlin unter dichteren Wolken nur für 18 bis 21 Grad reichte, wurden in Angermünde 28 Grad gemessen.

160525berlin_regensummen

Heute wird es auch im östlichen Brandenburg nicht mehr so warm. In den kommenden Tagen kommt wieder etwas wärmer, aber auch feuchte Luft und die Gewittergefahr steigt wieder an.

Kommentieren