Erst warmes Frühlingswetter – ab Donnerstag von Norden Kaltlufteinbruch

Zunächst erreichen uns in der nächsten Woche sehr milde bis warme Luftmassen aus Südeuropa und die 20 Grad-Marke wird bis Mittwoch bei viel Sonnenschein oft überschritten. Ab Donnerstag folgt dann ein markanter Wettersturz. Aus dem hohen Norden erreichen uns deutliche kältere Luftmassen. Es deutet sich ein kaltes und nachts teils frostiges Osterwochenende an.

Zum Wochenbeginn stellt sich zunehmend sonniges und warmes Frühlingswetter ein. Am Montag ist es im Norden und Osten noch wolkiger, etwas Regen ist hier bis nachmittags auch noch örtlich dabei. Im Westen und Südwesten ist es dagegen schon zumeist sonnig und die Temperaturen werden am Rhein schon die 20 Grad-Marke überschreiten. Am Dienstag und am Mittwoch scheint dann überall bei höchstens wenigen Schleierwolken die Sonne und die Temperaturen steigen verbreitet auf Werte um oder über 20 Grad. In den Flussniederungen im Westen und Südwesten sind örtlich bis zu 24 Grad möglich, hier könnte mancherorts sogar am Rhein der erste Sommertag (Höchsttemperatur >25 Grad) dabei sein.

An Gründonnerstag bleibt es im Süden nach heutigem Stand noch warm, während sich in der Nordhälfte mit der Kaltfront bereits kühlere Luft durchsetzt. Die Niederschlagsneigung scheint aber gering zu bleiben. Am Karfreitag setzt sich dann auch im Süden kältere Luft durch und dies leutet dann ein ebenfalls recht kühles Osterwochenende mit teils sogar Nachtfrost. Wahrscheinlich bleibt es aber häufig trocken, viel Niederschlag rechnen die Wettermodelle nicht.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage Trend für München

Kommentieren