Erst neuer Schwung Polarluft – Wochenende milder oder eiskalt?

Mit einem Tief über Polen weht ab Mittwoch von Nordeuropa ein neuer Schwung Polarluft heran. Damit wird es in der zweiten Wochenhälfte wieder kälter. Ab dem nächsten Wochenende gibt es dann große Unsicherheiten, ob sich wieder mildere Luft vom Atlantik durchsetzt oder ob es noch kälter wird mit Dauerfrost.

Am Mittwoch schwenkt höhenkalte Luft über den Norden und besonders den gesamten Osten südwärts. Mit einem Tief über Polen kommen hier teils kräftige Schneeregen- und Schneeschauer auf, auch vereinzelte Wintergewitter sind möglich. In starken Schneeschauern wird es örtlich weiß und glatt bis in tiefe Lagen! Im äußersten Südwesten liegt ein Frontensystem mit Schneeregen, sonst ist es auch oft trocken.

Am Donnerstag gibt es im osten noch ein paar Schneeregen- und Schneeschauer, ob das Frontensystem noch den äußersten Westen und Südwesten bis zum Allgäu etwa mit Schnee und Regen beschäftigen wird, ist noch unsicher. Bis Samstag setzt sich dann immer kälteres Wetter durch mit immer häufiger auch leichtem Dauerfrost. Am Sonntag entscheidet sich dann, ob uns mildere Luft vom Atlantik erreicht oder ob sich weiterhin kältere Luft behaupten kann. Mehr dazu im folgenden Video.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Bremen

Im Trend für Bremen ist die große Bandbreite bei den Temperaturen ab dem Wochenende gut zu sehen. Die Hauptlösung will eine deutliche Milderung, die allerdings nicht sicher ist. Es gibt auch Lösungen, die es weiter kalt lassen.

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

 

Kommentieren