Erst kühle und unbeständige Nordwestlage, dann wieder mehr Hochdruckeinfluss

In der neuen Woche stellt sich die Wetterlage wieder komplett um. Eine umfangreiche Tiefdruckzone über Skandinavien weht deutlich kältere Luftmassen heran. Es wird wechselhaft und windig und auch im Süden und Südosten abkühlen. Zum nächsten Wochenende nimmt der Hochdruckeinfluss wieder zu und es könnten uns wieder sommerlich warme Luftmassen erreichen.

Am Sonntag ist es im äußersten Norden meist stärker bewölkt und zeitweise fällt etwas Regen. In der Landesmitte ist es erneut freundlich, trocken und warm. Im Süden hält sich dagegen weiterhin die schwülheiße Luftmasse, in der es im Laufe des Nachmittags und am Abend zu kräftigen Gewittern kommen. Örtlich können diese unwetterartig sein und von heftigem Starkregen, Sturmböen und Hagel begleitet werden. Es wird nochmal verbreitet sommerlich warm, im Süden drückend heiß. Selbst im Norden halten sich noch recht warme Luftmassen.

Am Montag zieht eine Kaltfront mit schauerartigen Regenfällen in die Landesmitte. Dahinter gelangt ein Schwall sehr kühler Nordatlantikluft von der Nordsee her in den Nordwesten Deutschlands. Im Vorfeld der Front wird es im Südosten nochmal sommerlich warm und hier kann es auch örtlich zu kräftigen Gewittern kommen. Am Dienstag erreicht die Kaltfront dann auch den Alpenraum und in ganz Mitteleuropa macht sich ein umfangreicher Trog bzw. ein großes Tief mit Zentrum über Skandinavien bemerkbar. Dieser verstärkt nochmal den Zustrom kühler Meeresluft und in Verbindung mit einem kräftigen Bodentief über Südskandinavien wird es in der Nordhälfte sehr windig und es muss mit teils schauerartigen Regenfällen gerechnet werden. An den Alpen macht sich noch die Kaltfront bemerkbar, sonst ist es im Süden ruhiger und freundlicher.

Die Vorhersage und laufend Updates auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

In den nächsten Tagen verbleiben wir zunächst in einer kühlen Nordwestströmung, in der sich das Wetter vor allem in der Nordhälfte unbeständig gestaltet, während es im Süden oft trocken ist. Zum nächsten Wochenende könnte der Hochdruckeinfluss wieder deutlich zunehmen und uns je nach Lage des Hochdruckgebietes auch wieder sommerlich warme Luftmassen erreichen.

14 Tage-Trend für Schwerin

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

Kommentieren