Endlich wieder Tiefs – Regen und Gewitter für viele Landesteile

Die Wetterlage in Mitteleuropa stellt sich um, denn bereits am heutigen Dienstag zieht ein erster Tiefausläufer nach Deutschland. Bis mindestens zum Wochenende bleibt es wechselhaft mit feuchterer Luft vom Atlantik. Wiederholt kommt es dann zu Regenschauern und örtlich auch Gewittern.

Ein erstes Tief verlagert sich am Mittwoch nach Norddeutschland und bringt zeitweise Regen oder zumindest ein paar Regenschauer, auch örtliche Gewitter können dabei sein. Es wird am Mittwoch aber im Tagesverlauf vor allem in der Westhälfte schon wieder häufiger trocken. Insgesamt ist es für die allermeisten Gebiete nicht der flächige Landregen, es kann nicht nach ein bis zwei Tagen Das Ende einer wochenlangen Trockenheit eingeleitet werden. Das sollte klar sein.

Am Donnerstag bestimmt ein Tief bei den Britischen Inseln und über der Nordsee unser Wetter. Es ist schon etwas stärker ausgeprägt und lenkt gleich zwei Frontensysteme über Deutschland hinweg. Damit kommt es zu teils schauerartigen Regenfällen und besonders im Süden und Westen im Tagesverlauf zu Gewittern. Der Wind legt nun auch deutlich zu und weht in Böen stark bis stürmisch, bei Gewittern sind auch Sturmböen von 70 bis 80 km/h möglich.

Im folgenden Video gibt es auch einen groben Trend für die weiteren Aussichten zum Wochenende.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel 14 Tage-Trend für Frankfurt am Main

 

3 Kommentare

  1. Josef Winder 28. April 2020
    • Friedel Steinmueller 28. April 2020
      • Josef Winder 28. April 2020

Kommentieren