Deutschlandwetter ab Samstagabend, 20. August 2016

Wetterlage:

Am Sonntag zieht das Tiefdruckgebiet „Hildegund“ über die Nordsee hinweg und lenkt labile sowie feuchte Schauerluft nach Deutschland. Die Luftdruckgegensätze und damit eben auch der Südwestwind nehmen vor allem im Westen und Nordwesten spürbar zu. Am Montag nähert sich von Frankreich zwar schon das neue Hoch „Gerd“, allerdings liegt über dem Westen, Nordwesten und der Mitte eine Warmfront mit dicken Wolken und etwas Regen. Erst hinter der Warmfront setzt sich ab Dienstag in der Südwesthälfte, Mittwoch dann auch im übrigen Land sehr warmes bis heißes und sonniges Sommerwetter durch.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:Sonntag

In der Nacht zum Sonntag fällt im Osten und Südosten noch längere Zeit Regen, der teils kräftig ist und in den Frühstunden nur langsam nach Polen und Tschechien abzieht. Ansonsten lockern die Wolken vielfach auf und es treten nur vereinzelt Schauer auf. Die Temperaturen sinken unter den Wolken im Osten nur auf 18 bis 15 Grad, sonst werden meist 15 bis 10 Grad erreicht.

Am Sonntag ist es vor allem im Norden, Westen und in der Mitte wechselhaft mit Schauern und örtlich kurzen Gewittern. In weiten Teilen Baden-Württembergs und Bayerns sind dagegen seltener Schauer unterwegs und hier scheint auch öfter die Sonne. Höchstwerte zwischen 18 und 24 Grad, am wärmsten im Osten. In Schauern im Westen und Norden starke Böen.

Aussichten:

Am Montag wechselnd bewölkt und vor allem vom Süden bis in den Osten auch längere sonnige Abschnitte. Zwischen der Nordsee, Hessen, NRW und Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland breiten sich dichte Wolken aus und es kann vor allem im Nordwesten etwas regnen. Örtliche Regenschauer sind zudem von Schleswig-Holstein bis nach Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg möglich.

Am Dienstag zwischen Nord- und Ostsee sowie weiter bis nach Thüringen, Sachsen und zur Oberpfalz noch dichte Wolkenfelder, aber nur vereinzelt etwas Regen. Im Tagesverlauf ziehen sich die Wolken weiter ostwärts zurück und lockern auch zwischen der Ostsee und Sachsen zeitweise auf. Vom Alpenrand über Hessen bis ins Münsterland und südwestlich davon nach örtlichem Frühnebel verbreitet sonnig und trocken. Höchstwerte bis 29 oder 30 Grad am Rhein, sonst 24 bis 28, unter den Wolken nur 20 bis 23 Grad.

Am Mittwoch zwischen Ostbayern, Sachsen und der Ostsee noch einige Quellwolken, weiter nach Westen nach Frühnebel verbreitet sonnig. In der Westhälfte 27 bis 30, vor allem am Rhein und seinen Nebenflüssen auch über 30 Grad möglich. Nach Osten hin ebenfalls sommerliche 25 bis 28 Grad.

Am Donnerstag nach örtlichem Frühnebel leicht bewölkt oder sonnig und trocken. Verbreitet hochsommerlich warm bis heiß.

Letztes Update: Fabian Ruhnau, 17:25 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren