Deutschland-Wetter: ab Montagnacht, 18.04.2016

Wetterlage:

Das Tief PETRA liegt über Finnland, Reste der zugehörigen Kaltfront befinden sich noch über dem Alpenraum. Hinter der Kaltfront hat sich kühle Meeresluft polaren Ursprungs ausgebreitet, die unter den Einfluss des westeuropäischen Hochs NORBERT gelangt. Allerdings wirkt sich der Hochdruckeinfluss in den kommenden Tagen vor allem im Süden und Westen aus, während an der Nordostseite des Hochs zeitweise feuchte Nordseeluft in die Nordosthälfte Deutschlands geführt wird. Der Nordosten des Landes wird am Dienstag außerdem von den Ausläufern und dem Windfeld des Skandinavientiefs QUINTINA gestreift.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage), Kompakt Super HD (bis +2 Tage).

Vorhersage:

In der Nacht zum Dienstag fällt am Alpenrand weiterer Regen, der im Laufe der Nacht allmählich nachlässt. Oberhalb von 800 bis 1000 Metern schneit es. Über den Norden ziehen dichte Wolkenfelder hinweg, aus denen gebietsweise etwas Regen oder Nieselregen fallen kann. In den Frühstunden erreichen die dichten Wolken die nördlichen Mittelgebirge, während es ganz im Norden wieder auflockert. Ansonsten ist der Himmel meist klar, örtlich kann sich aber Nebel bilden. Die Temperaturen sinken meist auf 7 bis 2 Grad ab, bei längerem Aufklaren auch bis 0 Grad. In der Südhälfte ist abgesehen vom Alpenrand gebietsweise Bodenfrost möglich.

Am Dienstag geteiltes Wetter: nördlich des Mains meist wolkig und hier gelegentlich auch ein wenig Regen, zwischendurch aber auch mal Sonne, vor allem an den Küsten, dazu 10 bis 13 Grad. Weiter nach Süden nach örtlichem Nebel oder Hochnebel recht sonnig und trocken und deutlich milder bei 13 bis örtlich 17 Grad. Im Norden und Nordosten weht frischer Nordwestwind und vor allem an der Ostsee muss mit Sturmböen gerechnet werden.

Aussichten:

Am Mittwoch ziehen über die Nordhälfte teils dichtere Wolkenfelder hinweg, aus denen aber höchsten vereinzelt geringer Nieselregen fällt. Nach Süden und Westen hin scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen reichen von 10 Grad im äußersten Norden bis 18 Grad am Oberrhein.

Am Donnerstag ziehen voraussichtlich teils dichtere Wolkenfelder über die Südwesthälfte hinweg, es bleibt aber trocken. Ansonsten scheint verbreitet die Sonne. Mit 14 bis 21 Grad wird es noch etwas wärmer. An Küsten mit auflandigem Wind ist es deutlich frischer.

Am Freitag regnet es von der Eifel bis zum Alpenrand verbreitet in meist leichter Intensität.  Weiter nach Norden und Osten ist es dagegen meist trocken, aber oft auch bewölkt. Die Temperaturen erreichen 11 bis 17 Grad.

Letztes Update: Thomas Sävert, 21:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore! Android kommt demnächst!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Ein Kommentar

  1. Wetterfee 29. April 2016

Schreibe einen Kommentar zu Wetterfee Antworten abbrechen