Deutschland-Wetter für heute Donnerstag, 02.07.15: #Hitze und #Gewitter?

Am heutigen Donnerstag wird es noch heißer als gestern. Ein, zwei Stationen im Westen könnten heute 38 Grad messen, auch im Osten kommt nun allmählich die 30 an.

Für den menschlichen Körper sind hohe Temperaturen gar nicht gut, seine eigene beträgt ca. 37°C. Das bedeutet, wenn außerhalb des Körpers (im Schatten!) wärmer als der Körper selbst, muss er schwitzen, schwitzen, schwitzen, um über die Verdunstung des Schweißes irgendwie Kühlung zu bringen.

Bitte beachtet weiterhin unsere Hinweise

Allmählich steigt die Luftfeuchtigkeit an, die Luft wird schwüler. Über Westfrankreich, Belgien und die Niederlande ist das Unwetterrisiko sehr hoch, auch derzeit gewittert es dort schon. Nun zu dem rot markierten Bereich auf der Karte. Wichtig, bitte aufmerksam lesen und versuchen, richtig zu verstehen!

Das höchste Gewitterrisiko besteht im äußersten Nordwesten Deutschlands, vom Emsland bis zu den Ostfriesischen Inseln, da dieses Gebiet womöglich in der Zugbahn der bereits aktiven eben genannten Gewitter liegt. Auch südlich davon, in NRW, RP, SL, BaWü und am bayrischen Alpenrand besteht ein großes Potenzial für unwetterartige Niederschläge.

Prinzipiell sind alle Zutaten für Gewitter vorhanden! „Problem“ an der Sache: Wir haben keine klare Front / Konvergenzzone in diesen Regionen, was die Lokalisierung vorab unmöglich macht. Der Auslöser wird fehlen. Es wird auf Feinheiten ankommen, auf Zehntel Grad mehr oder weniger. Es wird Hebung benötigt, am besten orografisch (das heißt an Erhebungen wie Gebirgen), denn selbst ist die Atmosphäre (noch!) nicht labil genug, damit es richtig losgehen kann. Ich schreibe dies hier natürlich aus Sicht eines Gewitters; für euch die ihr in den Regionen wohnt hoffe ich, dass nichts passieren wird.

Ich fasse zusammen:

Erhöhtes Gewitterrisiko im äußersten Nordwesten.

Leichtes Gewitterrisiko im Westen und Südwesten. Wenn, dann durch (orografische) Hebung und nur ganz vereinzelt. Wenn, dann richtig mit dem vollen Programm, Starkregen, Großhagel, Blitze sowieso, stürmische Windböen. Es wird aber erst recht nicht flächendeckend, es werden nicht 15 einzelne Gewitterzellen auftreten. Wie immer bei Gewittern gilt besonders wieder heute: Alles kann, nichts muss.

Wenn uns am Ende um die Ohren fliegt, dass „wieder mal nix passiert“ ist, freuen wir uns darüber, denn sowas, wie heute möglich ist, braucht keiner.

Ein Kommentar

  1. Petra 2. Juli 2015

Schreibe einen Kommentar zu Petra Antworten abbrechen