Das Wetter zur totalen Mondfinsternis 2018

In der Nacht vom 27.7 auf den 28.7.2018 erwartet uns die längste und totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Die totale Phase beginnt um 21.30 Uhr und endet um 23.13 Uhr. So wird der Mond für eine Dauer von einer Stunde und 43 Minuten in den Kernschatten der Erde eintreten. Den optimalen Blick auf die Mondfinsternis hat man, wenn der Blick Richtung Südosten möglichst frei ist. Eine Mondfinsternis entsteht wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie sind. Im Osten des Landes geht der Mond früher auf und sie Mondfinsternis ist länger zu sehen.

Nun zum Wetter:

Morgen am Abend ab circa 20 Uhr sollte es bundesweit keine Schauer oder Gewitter geben. Nur ganz vereinzelt sind aus den noch dichteren Quellwolken im Osten und Süden Tropfen möglich, vielerorts bleibt es aber auch hier trocken. Vom Oberrhein über den Westen bis zur Nordsee ist es oft schon wolkenlos und es ziehen kaum Wolken durch. Im Laufe des späten Abends und in der Nacht zum Samstag geht es bundesweit gering bewölkt oder teils sternenklar weiter und auch die Wolken im Osten und Norden bleiben meist harmlose, dass überall zur totalen Phase gut bis sehr gute Beobachtungsbedingungen sein sollten. Hier das signifikante Wetter vom Super HD ab dem Freitagabend. Für Details in Länder/Kreise, Stunden vorklicken:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018072600_42_2_352

Die Temperaturen liegen um 20 Uhr noch zwischen 23 und 30 Grad. Im Nordwesten stellenweise auch noch darüber. Bis zum Ende der totalen Phase sinken die Temperaturen auf 26 bis 18 Grad, in Bayern vereinzelt auch auf 16 Grad. Es erwartet uns somit eine sehr laue Nacht.

Temperatur am 27.7 um 20 Uhr:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018072600_42_2_1

 

Kommentieren