Das Klima im ersten Aprildrittel in Hannover

Was ist im ersten Drittel des Aprils klimatisch möglich, was ist extrem?

Das Klimamittel der Durchschnittstemperatur im ganzen April liegt in Hannover bei 8,9 Grad. Nach den ersten vier Tagen liegen wir aktuell bei 11,9 Grad. Das hat nicht viel zu bedeuten, denn der Monat hat ja gerade erstmal begonnen. Allerdings ist es in der Regel so, dass der April aufgrund der immer höher steigenden Sonne und der länger werdenden Tage – kurz: dem Näherkommen des Sommers – zum Ende hin wärmer ist als zu Beginn. Heißt im Umkehrschluss: Wenn der April 2016 jetzt nicht kühler wird oder er am Ende doch recht warm wird, dann wird er insgesamt ebenfalls wärmer als im Klimamittel. Aber das ist alles Mutmaßung. Die XL-Vorhersage zeigt, dass es recht „normal“ weitergeht nun mit den Temperaturen. „Normal“ ist ein Begriff, den man allerdings gerade in den Übergangsmonaten wie April nicht zu oft gebrauchen sollte. 21 Grad sind genau so normal wie 8 Grad.

xlhanno

Die höchste Tagesmaximumtemperatur im ersten Aprildrittel liegt bei 25,0 Grad, das ist der Rekord vom 05.04.1946. Die niedrigste Tageshöchsttemperatur, die jemals in den ersten zehn Apriltagen in Hannover gemessen wurde, waren 2,0 Grad am 05.04.1964. Heute liegen wir mit 15 Grad also fast genau in der Mitte und damit voll im Soll. Und weil heute der 05.04. ist: im Mittel beträgt die Höchsttemperatur an einem 5. April genau 11,2 Grad.

Unser Klima-Archiv zeigt teilweise Jahrhunderte alte Messwerte von Temperatur, Niederschlag, Schneehöhen und vieles mehr!

Ein Kommentar

  1. Stefan 6. April 2016

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen