Bilanz nach dem Sturmtief Theresa

Das Sturmtief „Theresa“ richtete im Nordosten und Osten Deutschlands einige meist leichte Schäden an. Im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte mussten die Feuerwehren einige Bäume beseitigen, die Straßen blockierten. Auch aus anderen Teilen Vorpommerns sowie aus Brandenburg und Sachsen wurden vor allem einzelne umgestürzte Bäume gemeldet. Das Tief „Theresa“ war von Südskandinavien über Polen in Richtung Schwarzes Meer gezogen.

161202sturmboeen1

Die Spitzenböen im sechsstündigen Zeitraum von Donnerstag (01.12.), 19 Uhr MEZ bis zum Freitag (02.12.), 01 Uhr MEZ. Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen gab es Sturmböen, in den Hochlagen von Harz und Erzgebirge auch Böen bis Orkanstärke.

161202sturmboeen2

Bis in den Freitagmorgen (02.12.) zog sich das kleine Sturmereignis. Auf dem Fichtelberg wurde sogar eine Orkanböe von 128 km/h gemessen. Auch auf einigen Berggipfeln in Österreich gab es Orkanböen und selbst im Flachland teils schwere Sturmböen. An der Wetterwarte auf dem 200 Meter hohen Berg Hohe Warte in Wien wurde eine orkanartige Böen von 107 km/h registriert. Die Feuerwehr in Wien meldete rund 120 Einsätze. Das hört sich viel an, hält sich aber für eine solche Millionenstadt in Grenzen.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren