Auch am Freitag und Samstag örtlich unwetterartige Gewitter

Die Gewitterlage in schwüler Luft wird im Bereich einer Tiefdruckrinne auch am Freitag und am Samstag über Deutschland anhalten. Die schwüle Luftmasse befindet sich zwischen noch trockener Luft an ihrer Ost- bis Nordostflanke und feuchterer sowie wenig kühlerer, aber deutlich stabilerer Luft auf ihrer West- bis Nordwestflanke. Dazwischen bilden sich tagsüber teils kräftige Gewitter.

Von Donnerstag bis Samstag verlagert sich eine Tiefdruckrinne von Frankreich und Benelux immer weiter ostwärts nach Deutschland hinein. In ihrem Bereich macht sich schwüle Luft zunächst etwa in der Westhälfte Deutschlands breit. In ihrem Bereich kommt es besonders in den Nachmittags- und Abendstunden zu örtlich kräftigen Gewittern.

Tendenziell ist in den Wettermodellen bis Samstag eine Verlagerung der Tiefdrukrinne etwas weiter, wenn auch nur zögerlich, ostwärts zu erkennen. Damit verlagert sich auch der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit etwas weiter nach Osten und Südosten. Am längsten hält sich trocken-warme Luft wohl noch im äußersten Nordosten Deutschlands, während in den Nordwesten und Westen, eventuell Samstag auch im Südwesten schon stabilere Luft einsickert, die die Gewittergefahr ebenfalls ausbremst.

Da die Höhenströmung relativ schwach ist und zudem die Atmosphäre hochlabil mit einem hohe Wassergehalt, geht die Hauptgefahr in den Gewittern von punktuell heftigem Starkregen aus. Es sind eng begrenzt Sturzfluten möglich. Auch Hagel mit Korngrößen von 1 bis 3 cm kann vereinzelt dabei sein. Der Wind spielt wegen der schwachen Höhenströmung eher eine untergeordnete Rolle, dennoch sind örtlich Sturmböen nie ausgeschlossen. Eine genaue Eingrenzung gestaltet sich immer schwierig, da bei wenig Höhenwind und Dynamik schon kleine Änderungen (z. B. Drehung des Windes) über eine erhöhte Gewittergefahr oder eben keine Gewittergefahr entscheiden. Wir erläutern die Lage für Freitag und Samstag im folgenden Video.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Lage der Tiefdruckrinne am Freitag und Samstag

Wie eingangs schon erläutert liegt die Tiefdruckrinne mit schwüler Gewitterluft genau über Deutschland, wobei die Achse am Samstag wohl etwas mehr von Nord-Süd auf Nordwest bis Südost kippt. Der orange Pfeil zeigt die trockenere Luftmasse an der Ostflanke und der grüne Pfeil die stabilere Luft an der Westflanke.

Kommentieren