Am Montag markant kälter samt Regen-, Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauern!

Im Laufe des Wochenendes stellt sich die Wetterlage langsam um.

Die Höhenströmung dreht immer mehr auf Nordwest bis Nord und am Montag erreicht uns ein Schwall polarer Kaltluft samt einigen Regen-, Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauern. Durch die labil geschichtete Kaltluft ist auch mit einzelnen Gewittern zu rechnen. Begleitet wird das turbulente Schauerwetter von teils stürmischen Böen aus Nordwest mit bis zu 60 oder 70 km/h. In den kräftigsten Zellen sind Sturmböen um oder knapp über 75 km/h zu erwarten. Zwischen den Schauern lockert es aber immer wieder kurz auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Die wenigsten Schauer werden für den Südwesten erwartet. Hier kann es punktuell ganztags trocken bleiben. Zum Abend hin werden die Schauer langsam weniger und konzentrieren sich dann vor allem noch auf die Bereich rund um die Alpen und in einzelnen Staulagen der Mittelgebirge & des Erzgebirges. Die Temperaturen steigen nur mehr auf 2 bis maximal 10 Grad. In Lagen oberhalb von 800 bis 1000m stellt sich teils Dauerfrost ein.

Hier das signifikante Wetter vom Super HD für den Montag. Für Details in die Länder/Kreise, Stunden vorklicken:

Max. Temperaturen für den Montag. Für Details in die Länder/Kreise:

Anbei noch der Film von der Nullgradgrenze. Bis zum Montagabend wird es vom Norden her immer kälter: